So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Diplom Jurist
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Im Bereich Mietrecht habe ich schon mehrere Mandate betreut.
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Hallo. eine kurze schilderung. unser vermieter besitzt zwei

Kundenfrage

Hallo.
eine kurze schilderung.
unser vermieter besitzt zwei haushälften mit einer angrenzenden scheune, und ein haus mit seiner frau zusammen. er möchte jetzt seine scheune ausbauen, und ferienwohnungen daraus machen.
das haus mit seiner frau wird ihm zu teuer, und nun möchte er in unsere haushälfte einziehen, da die seite an der scheue grenzt. unsere nachbarin möchte sowieso ausziehen also wird ja eine hälfte frei. kann er uns so enfach abspeisen ?
wir haben viel geld in das haus und grundstück gesteckt,eine teure einbauküche, wo der kredit noch läuft,gerade zwei zimmer neu renoviert.
Finanziell keine rücklagen mehr weil immer alles ins haus gefloßen ist,ein umzug können wir uns gar nicht leisten.
dazu kommt das unser kleines kind 5 jahre alt hier aufgewachsen ist und unsere große ist 11 jahre alt beide haben schon viel geweint weil sie es nich verstehen können.
ich bin auch ganz ratlos.
wir wohnen jetzt seid 5 jahren hier.
ich hoffe sie können uns helfen. danke. D. Hamann
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.





Sehr geehrter Herr Hamann ,


vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!



Nachfolgend möchte ich gerne unter Berücksichtigung des von Ihnen geschilderten Sachverhalts zu Ihrer Frage wie folgt Stellung nehmen:



Ich kann Sie beruhigen. Eine ordentliche Kündigung durch den Vermieter ist ausgeschlossen. Das einzige was in Betracht käme, wäre ein Sonderkündigungsrecht wegen Eigenbedarfs. Ein solcher Eigenbedarf liegt nach ihrer Sachverhaltsschilderung allerdings nicht vor, da der Vermieter keine zwingenden Gründe hat, weil er unbedingt in dieser Wohnung wohnen muss, etwa weil er keine andere Unterkunft hat und auch finanziell nicht in der Lage ist eine andere Unterkunft zu beziehen.





Hierbei handelt es sich um einen so genannten vorgeschobenen Eigenbedarf. Ein solcher ist unwirksam, weshalb sie die Kündigung voraussichtlich ignorieren können.





Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sollten Sie noch Nachfragebedarf haben, so melden Sie sich bitte.

Ich wünsche Ihnen dann noch einen angenehmen Donnerstagnachmittag!


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax. 0471/57774


Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
erstmal lieben dank.
habe aber noch vergessen, das er und seine frau ihr jetziges haus verkaufen wollen, weil sie es nicht mehr halten können. wenn er es verkauft braucht er ja neuen wohnraum, deswegen den eigenbedarf. wichtig ist für uns, ob er denn nebenan einziehen muß wenn die wohnung frei wird, oder ob er sagen kann" nein ich möchte aber in die andere haushälfte wo wir drin wohnen?
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Herr Hamann,

nach ihrer Schilderung liegen zwar die Voraussetzungen für einen Eigenbedarf vor, jedoch darf er nur dann auf ihren Wohnraum zurückgreifen, wenn er keine andere Möglichkeit hat. Ihr Vermieter hat er aber eine andere Möglichkeit, da er nach ihrer Schilderung problemlos nebenan einziehen könnte, so dass aus diesem Gesichtspunkt allein eine Kündigung wegen Eigenbedarfs unwirksam wäre.


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax. 0471/57774
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
habe gerade mit meiner nachbarin gesprochen.
er hat gefagt wann sie denn ausziehen würde,er hat wohl vor das wir denn nach nebenan ziehen, damit er in unsere haushälfte kann. geht denn das?
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.
Nein, dieses ginge nur mit ihrer Einwilligung. Gegebenenfalls ist das eine günstige Gelegenheit um nach nebenan zu ziehen und eine außerordentlich günstige Miete für sie auszuhandeln (natürlich nur wenn sie möchten). Da er also auch noch eine andere Möglichkeit hat unterzukommen keine, kann er die Ihnen vermietete Wohnung nicht einfach wegen Eigenbedarfs kündigen.


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax. 0471/57774
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
ich bedanke XXXXX XXXXX herzlich für ihren beistand ,und ihrer beratung,und möchte gerne noch weitere fragen stellen.
ich werde mich morgen nochmal bei ihnen melden.
die kinder müssen jetzt zu bett.

mit freundlichen gruß D. Hamann
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Hamann,

es freut mich, dass ich Ihnen weiterhelfen und ihnen ihre Beunruhigung zumindest etwas nehmen konnte.
Sehr gerne können Sie sich auch mit weiteren Fragen an mich wenden.
Ich möchte Sie noch höflich bitten, meine Antworten kurz zu akzeptieren und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen.
Ansonsten wünsche ich Ihnen noch einen angenehmen Donnerstagabend und verbleibe



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax. 0471/57774
Danjel Newerla und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag Herr Newerla,

falls unsere nachbarin nicht ausziehen sollte,und er uns kündigt, muß er uns denn ein angemessenen, gleichwerdigen wohnraum beschaffen ? oder müssen wir uns selber darum kümmern ?, und was ist wenn der preis den jetzigen übersteigt,denn dazu kommt das wir finanziell uns gar kein umzug leisten können ,und uns auch keine höhere
miete zumuten könnten.

ich möchte das ganze denn auch abschließen, kenne mich noch so richtig aus, was ich jetzt als nächstes machen muß ?

mit freundlichen gruß D.Hamann

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.
Nein, einen vergleichbaren angemessenen Wohnraum müsste ihr Vermieter ihnen nicht beschaffen. Sollte die Nachbarin nicht ausziehen und somit die Frage aufkommen, ob ihr Vermieter tatsächlich im Rahmen des Eigenbedarfs kündigen kann, sollten sie so schnell wie möglich entweder den Mieterschutzbund beauftragen oder einen im Mietrecht erfahrenen Kollegen vor Ort, der dann geklärt werden müsste, hatte Eigenbedarf tatsächlich vorliegt. Nach dem Gesetz sind an eine Eigenbedarfskündigung sehr hohe Anforderungen gestellt, so dass sehr oft der Eigenbedarf in der Praxis nicht vorliegt.


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax. 0471/57774

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht