So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAScholz.
RAScholz
RAScholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1982
Erfahrung:  Rechtsanwalt
33130353
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RAScholz ist jetzt online.

Hallo, ich habe mit meiner Mitbewohnerin einen Untermietvertrag

Kundenfrage

Hallo,
ich habe mit meiner Mitbewohnerin einen Untermietvertrag abgeschlossen (vermiete ein Zimmer der Wohnung). Darin konnte man bzgl. Kündigungsfrist einmal auswählen: "Befristet von XX bis XX" und zum anderen "Unbefristet von XXX" und wenn man das gewählt hat konnte man noch ein weiteres Feld ausfüllen "Und es gilt eine Kündigungsfrist von XX". In dieses Feld habe ich als Kündigungsfrist 2 Monate reingeschrieben.
Jetzt meine Frage, überall habe ich jetzt gelesen, dass es eine gesetzliche Kündigungsfrist von 3 Monaten gibt, es sei den man vermieten befristet und nicht unbefristet. Aber wenn ich einen Untermietvertrag mache, dann ist doch klar dass das befristet ist, nur das Enddatum steht eben nicht fest. Also meine Frage, ist meine Kündigung von 2 Monaten gültig oder nicht? Falls nicht, kann ich da meine bisherige Kündigung einfach um 1 Monat verlängern (statt 30.4. nun 31.5.) oder ist die bisherige ungültig und ich muss eine neue schreiben?
Danke XXXXX XXXXX!
Nora
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr verehrte Fragestellerin,

nach den §§ 549 Abs. 2 Nr. 2 i. V. m. 573c Abs. 3 BGB konnten Sie wirksam eine Kündigungsfrist von zwei Monaten vereinbaren. An diese Frist sind Sie aber auch gebunden. Wenn Sie schriftlich gekündigt haben, kann die Kündigung so bestehen bleiben.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Scholz, RA

Verändert von RAScholz am 30.03.2010 um 10:48 Uhr EST
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr verehrte Fragestellerin,

bitte akzeptieren Sie die Antwort, damit eine Abrechnung erfolgen kann.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Scholz, RA

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht