So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an KSRecht.
KSRecht
KSRecht,
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 887
25551084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
KSRecht ist jetzt online.

Wir haben durch ein defektes badewannenabflussrohr feuchte

Kundenfrage

Wir haben durch ein defektes badewannenabflussrohr feuchte böden und schimmelbefall in den angrenzenden zimmern (Kinderzimmer,flur zum Bad, bad).Im Kiderzimmer selbst ist schimmelbefall vo der decke her kommend bis zur wand welche zwischen fenster und terassentür liegt! (Kältewand-laut Trocknungsfirma).Wir haben laute Geräte (Ventilator,Vakuumpumpe und zwei grosse Luftentfeuchter) in der Wohnung! Wer kommt dafür dafür auf? (wir oder vermieter) Kinderzimmer nicht mehr nutzbar,bad eingeschränkt sowie der flur.Ganze Wohnung riecht nach altem wasser und schimmel. Kann ich eine mietminderung geltend machen und wie hoch darf sie sein! Vielen Dank XXXXX XXXXX uns
Familie Timm
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  KSRecht hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für ihre Frage.

 

Diese benatworte ich gern wie folgt:

 

Sie haben wegen der Kosten, die Ihnen aus dem Schimmelbefall in der angemieteten Wohnung entstanden sind, einen Schadensersatzanspruch gegen den Vermieter, wenn Sie dieser mit der Beseitigung der Schimmelbildung in Verzug befindet. Verzug tritt ein, wenn Sie dem Vermieter eine angemessenen Frist zur Beseitigung der Schimmelbildung gesetzt haben und dieser nach Ablauf dieser Frist den Schimmel und die Ursache dafür, nicht beseitigt hat. Weiter können Sie eine Mietminderung gegen den Vermieter in Höhe von 50 % in Bezug auf die Räume geltend machen, die durch die Schimmelbildung betroffen sind. Dafür müssen Sie die Quadarameter ermitteln, die durch die Feuchtigkeit und Schimmelbildung betroffen sind. Die Miete teilen Sie durch die Anzahl der Quadratmeter, welche die Wohnung insgesamt hat und ermitteln dann die Mietminderung, indem Sie die Mietkosten pro Quadratmeter für die betroffenen Flächen ermitteln und von der sich daraus ergebenden Gesamtsumme die Mietminderung in Höhe von 50 % absetzen. Die Mietminderung können Sie nur geltend machen, wenn Sie die Mietmängel dem Vermieter unverzüglich angezeigt haben.

 

Sie sollten wenn möglich einen Rechtsanwalt mit der Geltendmachung ihrer Rechte gegenüber dem Vermieter beauftragen, damit Sie möglichst schnell zu ihrem Recht kommen.

 

Ich hoffe ihre Frage damit beantwortet zu haben und stehe Ihnen für Rückfragen gegebenenfalls gern zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüssen

 

KSRecht



Verändert von KSRecht am 15.03.2010 um 03:01 Uhr EST

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht