So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 17085
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Der Versicherer des Wohngeb udes (ich habe eine Eigentumswohnung

Kundenfrage

Der Versicherer des Wohngebäudes (ich habe eine Eigentumswohnung ) stellt mir gegenüber Forderungen, weil durch einen Heizungsschaden Wasser in den Keller gelaufen ist und dadurch Schäden am Gemeinschaftseigentum entstanden ist. Die Versicherung wirft mir Fahrlässigkeit vor, da ich angeblich meiner Pflicht der Kontrolle der Heizungsanlage nicht nachgekommen bin. Die Wohnung steht seit September 2009 leer. Ich bin meiner Aufsichtpflicht regelmäßig nachgekommen und war sogar einen Tag vor dem Schaden an der Therme zur Kontrolle in der Wohnung. An dem Tag war auch noch alles in Ordnung.
Besteht der Vorwurf der Versicherung zurecht ? Und was kann ich diesbezüglich unternehmen um die finanzielle Forderung der Versicherung zurückzuweisen ?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Wenn Sie hier nachweisen können, dass Sie Ihre Aufsichtspflicht nicht verletzt haben, dann können Sie den Anspruch zurückweisen und müssen auch nicht zahlen.

Dazu sollten Sie ein entsprechendes Schreiben an die Versicherung aufsetzen.

Im Zweifel muss die Versicherung beweisen, dass Sie Ihre Aufsichtspflicht verletzt haben.