So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Diplom Jurist
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Im Bereich Mietrecht habe ich schon mehrere Mandate betreut.
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

hallo, in einer sozial unterst tzten Wohnung hat sich in einer

Kundenfrage

hallo,
in einer sozial unterstützten Wohnung hat sich in einer Ecke am Fenster Schimmel gebildet - die Mieterin lüftet mehrmals am Tag und heizt ordentlich warm, obwohl sie dieses Zimmer so gut wie nie nutzt. Einmal wurde der Schimmel schon durch einen Fachmann (Rentner u ehemaliger Maler u Tapezierer) beauftragt von der Mieterin, entfernt. Nun hat der Hausverwalter einen eigenen sachverständigen (eidesstattlich vereidigten?)Gutachter beauftragt, der angeblich festgestellt hat, dass die Schuld bei der Mieterin läge. Die Nachbarin hat übrigens an der selben Stelle Schimmelflecken. Der Hausverwalter droht jetzt damit, dass die Mieterinnen das Gutachten in Höhe von ca. 250,00€ zu zahlen hätten. 1. Muss die Mieterin diese Rechnung bezahlen? 2. Kann sie Mietminderung androhen? Wenn ja, in welcher Höhe?
ich danke XXXXX XXXXX Beantwortung der Frage!!1
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Herr Ratsuchender,


vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte:

1. Muss die Mieterin diese Rechnung bezahlen?

Die Rechnung muss sie nur dann bezahlen, wenn der Vermieter einen Schadensersatzanspruch gegen Sie hat. Die wiederum ist nur dann der Fall, wenn die Mieterin etwa durch falsches Lüftverhalten und/oder Waschen in der Wohnung die Schimmelbildung verursacht hat.

Dies scheint nach Ihrer Sachverhaltsschilderung eher nicht der Fall zu sein, auch wenn das Gutachten das Gegenteil aussagt. In diesem Zusammenhang wäre auch interessant zu wissen, ob die Mieterin dieses Gutachten jemals überhaupt gesehen hat oder der Vermieter dies bloß behauptet hat.

2. Kann sie Mietminderung androhen? Wenn ja, in welcher Höhe?

Sofern sie nicht für den Schimmel verantwortlich ist, kann Sie Schadensersatz – und Mietminderungsansprüche geltend machen. Die Höhe der Mietminderung hängt von der Beeinträchtigung der Wohnqualität ab und ist einzelfallbezogen.

Nachfolgend habe ich Ihnen einige sehr interessante Links zu diesem Thema beigefügt, dem ie verschiedene Minderungsquoten für einzelne Fallbeispiele entnehmen können:

http://www.schimmel-schimmelpilze.de/mietminderung-bei-schimmelpilz.html

http://www.hanhoerster.de/html/mietminderung_schimmel_spak.htm

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann.

So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal oder über meine E-Mail-Adresse mit mir Verbindung aufnehmen.


Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Samstagnachmittag und ein erholsames Wochenende!


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax. 0471/57774

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Lieber Herr Newerla,
vielen Dank für Ihre schnelle Antwort,

Das Gutachten lieg noch nicht vor, der Mieterin wurde aber mit den Kosten gedroht.

wegen der Mietminderung:
Der Schimmel ist in der Ecke neben dem Fenster - der Gutachter hat mit einem Tempo einen Teil des schwarzen Flecks entfernt u dies zum Beweis genommen, dass die Mieterin falsch lüften würde - wenn sich der Schimmel leicht entfernen läßt, heißt das doch auch, dass die Schimmelsporen leicht durch die Luft in die Atemwege gelangen können und die Mieterin davon krank werden könnte - zumal es sich um eine ältere kranke Person handelt!?
meine Folgefrage: hat es Sinn, der Wohnungsgesellschaft die Sache schriftlich vorzutragen, vorsorglich zu erklären, dass die Rechnung des Gutachters nicht gezahlt wird, da die Mieterin sich ordentlich um die Lüftung kümmert und damit keine Schuld an der Schimmelbildung sieht und auf die mögliche Mietminderung hinzuweisen (nur pro forma) ??Undecided
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,



vielen Dank für Ihre Nachfrage die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte:

Zu 1.) Heißt das doch auch, dass die Schimmelsporen leicht durch die Luft in die Atemwege gelangen können und die Mieterin davon krank werden könnte - zumal es sich um eine ältere kranke Person handelt!?

Ja, das ist leider genau das Problem , vor allem, wenn es sich um extrem giftigen Schwarzschimmel handelt.


Zu Ihrer Folgefrage) Hat es Sinn, der Wohnungsgesellschaft die Sache schriftlich vorzutragen, vorsorglich zu erklären, dass die Rechnung des Gutachters nicht gezahlt wird, da die Mieterin sich ordentlich um die Lüftung kümmert und damit keine Schuld an der Schimmelbildung sieht und auf die mögliche Mietminderung hinzuweisen (nur pro forma)

Das ist genau die richtige Vorgehensweise. Besser hätte ich es als Rechtsanwalt auch nicht ausdrücken können.


Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Samstagnachmittag und ein erholsames Wochenende!


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax. 0471/57774

Danjel Newerla und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank XXXXX XXXXX

dann wollen wir mal hoffen, dass es für die Mieterin am Ende gut ausgeht -

Ihnen auch einen schönen Tag noch -u weniger Schnee, als man in den Nachrichten dort oben bei Ihnen sieht....

Freundliche Grüße, C. C. Smile
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

dann wünsche auch ich Ihnen und der mIeterin alles Gute und ein schönes winterliches Wochenende!

Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax. 0471/57774

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht