So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an jut1967.
jut1967
jut1967,
Kategorie: Medizinrecht
Zufriedene Kunden: 103
69342875
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizinrecht hier ein
jut1967 ist jetzt online.

1. Bin Privat versichert bei der xxxxx, 100% Tarif ( ohne

Kundenfrage

1. Bin Privat versichert bei der xxxxx, 100% Tarif ( ohne Zuzahlung ) bin kein Beamter, bezahle mntl. 720 € ! 2. Parkinson wurde bei mir 2010 festgestellt, benötige teure Medikamente und auch Physiotherapie , a ) Krankengymnastik an Geräten, anschl. Naturmoor + Massagen 2 - 3 x pro Woche. b ) Dazu kommen z.Zt. manuelle Lymphdrainage 1 x /pro Woche Die DKV will nicht bezahlen, sind der Meinung, ist nicht notwendig, lt ihrer Ärzte. War deswegen schon einmal bei einem Rechtsanwalt, der mich recht+schlecht vertreten , hat ( Rechtsschutz ) Honorar war ihm zu wenig. Danach hat die DKV , mir vorgeschrieben, wie oft ich diese Anwendungen machen bzw. die Kasse bezahlt. Zur Zeit Zahlen sie nicht bzw. kürzen den Rechnungsbetrag der therapie ( z.B. Rechnung f. 10 x man. Lymphdr. = 495 € , Abzug von 205 € ). Bei den RE KGG + Fango + Massage, sollte ich nur 1x / wo. gehen, wenn öfters ( was bei mir unbediengt erforderlich ist ). verwaigern sie die Kostenübernahme, bzw. mit Abzug ( Begründung u.a. ,der Therap. verwendet, das Moor mehrmals ). Die Letzte Rechnung-Medikamente , wollten sie auch nicht übernehmen., zu viel Medikamente. Durch das sammeln der Rezepte zur Einreichung ( will die DKV ) sind natürlich die Kosten hoch. Meine Medikamente z.Zt. Täglich : Acilekt 1mg + Clarium 50 mg + Tamsulosin 0,4 mg +Magnesium 243 mg +Tebonin 120mg +ASS 100mg +Thyronajod 125 mg + Proscare 5 mg zusätzl. nicht tägl. : Vitasprint B12 Trinkfl. + Granufink Prosta + Dolloteffin + Vivinox Beruh. Drag.+ Neurexan Meine Krankheiten : Parkinson / Prostada / Ges. Beweg.-Apparat / Tinnitus / Blutdruck Schilddrüse / usw. leider eine Menge v. Problemen. Die Kasse verlangt : 1. einen ausführlichen Behandlungs-u. Befund Bericht mit aktuellen Untersuchungsergebnissen. 2. eine Auflistung aller relevanten gesicherten Diagnosen. 3. einen Medikamenten Plan mit Angaben zur Dosierung 4. ggf. Vorlage weitergehender Befunde für eine über die Fachinformation des Herstellers hinausgehende Dosierung. Was ist rechtens, was kann ich machen usw. usw. ????? ?? Kann ich auch meine mntl. Vers. Beiträge einbehalten ???? Danke für Ihre - ausführliche Information !! mfg xxxxxxx

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Medizinrecht
Experte:  jut1967 hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller! Herzlich willkommen bei justanswer! Im Rahmen eines online-Dialogs kann es nur um eine erste Orientierung gehen: 1.Soweit die Krankenkasse ergänzende Unterlagen und Informationen verlangt,ist dies leider rechtmässig.Von einem Einbehalten von Versicherungsbeiträgen rate ich dringend ab. 2.Zielführend wäre eine gerichtliche Klärung,da das Gericht dann das Gutachten eines neutralen Sachverständigen einholen würde.Selbst werden Sie die Sache nicht klären können. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.Ansonsten erbitte ich Ihre positive Bewertung (smiley-button). Herzliche Grüsse

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

wenn ich noch weitere Fragen dazu habe, melde ich mich bei Ihnen.


 


mfg Küpper

Experte:  jut1967 hat geantwortet vor 4 Jahren.
gerne-aber vor Zeitablauf Bewertung bitte nicht vergessen.