So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 930
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

habe des öfteren mal einen zu hohen Blutdruck

Diese Antwort wurde bewertet:

habe des öfteren mal einen zu hohen Blutdruck ( zwischen 150/170 zu 87/94);

Dabei habe ich ein Druckgefühl links und rechts am Hals als wäre eine Verengung. Mir gehts soweit sehr gut ausser das ich eine kleine Erkältung habe ( Schnupfen, Nase zu und ganz leichte Schluckbeschwerden -> 2 Jährigem Sohn hat mich angesteckt). Ist das ein Grund zum Arzt bzw. Notaufnahme zu gehen? Ist das gefährlich? 28 Jahre alt 184cm gross und 95Kg schwer bin berufstätig und bewege mich viel. Danke

Sehr geehrter Ratsuchender,

gut möglich ist, daß Sie aufgrund der Erkältung eine Lymphknotenschwellung haben. Die Lymphknoten liegen vorn-seitlich am Hals. Sie übernehmen bei Erkältung die Funktion der Abwehr gegen Viren und Bakterien, haben daher "viel zu tun" und schwellen deshalb leicht an. Sie sind dann auch tastbar, was Sie selbst versuchen können. Dies kann ein Druckgefühl verursachen.

Im Hals gibt es die sog. "Seitenstränge", die sich bei Entzündungen durch Druckgefühl bemerkbar machen können

Der Blutdruck kann erkältungsbedingt ansteigen. Und kann dann auch ein Druckgefühl in der Halsschlagader verursachen. Kommt evtl. auch noch Streß dazu ?

Ich habe Ihnen einen Artikel herausgesucht, in dem Sie nähere Erklärungen finden:

www.erkaeltet.info "Hoher Blutdruck bei Erkältung" vom 30.1.15

Es hängt von der Höhe des Blutdruckes ab, ob Sie einen Arzt aufsuchen sollten. Ab 170 im oberen Wert und 100 im unteren Wert ist es gut, wenn Sie ein blutdrucksenkendes Mittel erhalten. Wenn er über 200 ist, dann ist es dringlich, sich behandeln zu lassen.

Bzgl. Gefahr:

Es geht ja beim hohen Blutdruck vor allem um die Frage, ob man einen Schlaganfall bekommen kann, was in Ihrem Alter (wenn es keine ausgeprägten genetischen Faktoren gibt) noch nicht zu erwarten ist.

Trotzdem sollte man höhere Blutdruckwerte nicht unbehandelt lassen, um Dauerschäden und ggf. aktuelles Unwohlsein zu vermeiden.

Wenn meine Antwort Ihnen weiterhilft, bitte ich um eine positive Bewertung durch Anklicken von 3-5 Sternen.

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Stress habe ich in der Tat. Familiären Stress wegen meiner Mutter da Sie schwer Krank ist.
Ich mach mir aber auch selbst oft Stress weil ich Angst habe das Ich ebenfalls was schlimmes bekommen würde.
Ich wurde im April 2017 Operiert und es wurde festgestellt das mein Blutwert PTT leicht erhöht ist wurde aber im Nachhinein nicht mehr kontrolliert. Ist der PTT Wert denn für hohen Blutdruck verantwortlich? Habe darüber schon viel gelesen.

Der Stress, den Sie beschreiben, ist völlig ausreichend, um eine Erhöhung des Blutdruckes hervorzurufen.

Ihre große Besorgnis und Ihre Ängste sind deutlich spürbar. Daher kann es gut sein, daß die Erkältung mit dem Blutdruck nicht viel zu tun hat oder nur noch quasi das "Faß zum Überlaufen bringt".

Offenbar haben Sie ja schon Entspannungstechniken erlernt. Wenn das noch nicht ausreichend ist, kommen Medikamente in Frage, aber auch Gespräche mit einem Psychologen, der Ihnen helfen kann, mit der Situation auf bestmögliche Weise umzugehen. Das kann sich auf den Blutdruck durchaus positiv auswirken.

Was die PTT angeht: Lassen Sie diese zu Ihrer Beruhigung kontrollieren. Wenn der Wert nach der Operation entstanden ist, war es evtl. durch die Op bedingt. Manchmal gibt es auch Laborfehler. Wenn die Ärzte dem größere Bedeutung beigemessen hätten, wäre eine Kontrolle erfolgt.

Eine PTT-Verlängerung gehört nicht zu den bekannten Ursachen eines erhöhten Blutdruckes.

Haben Sie vielleicht etwas verwechselt ? Es gibt eine PTT-Methode zur Langzeitblutdruckmessung:

www.sonomedics.de "Die PTT-Methode zur Langzeitblutdruckmessung. Neue Meßmethode der ambulanten Langzeitblutdruckmessung zu Abschätzung des kardiovaskulären Risikos" von 2011

Das hat mit der PTT über die wir hier sprechen, nichts zu tun. Diese Partielle Thromboplastinzeit besagt bei Erhöhung, daß die Blutgerinnung länger dauert als normal. Das ist keine Ursache, höchstens ein Risiko bei hohem Blutdruck. Wenn es durch hohen Blutdruck zu Blutaustritt aus den Gefäßen, also eine Blutung kommt,

dann ist es natürlich ungünstig, wenn die Gerinnung länger dauert, weil dann die Blutung größer werden kann.

Das ist jetzt aber ein absoluter Nebenschauplatz für Sie, was den Blutdruck angeht.

Da steht die Situation mit Ihrer Mutter vornan. (Ich darf Ihnen das aus Erfahrung so schreiben, weil ich im Rehabereich Psychosomatik/Haut tätig bin und das oft erlebe.)

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.