So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 25879
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Ich habe einen vergrößerten Lymphknoten am Hals

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe seit 5 Wochen einen vergrößerten Lymphknoten am Hals unter dem Ohr (größe einer Weintraube);

Dieser ist nun durch Daivobet zurückgegangen aber immer noch fühlbar. Zu dem habe ich seit Wochen Husten, mir ist dauerhaft schlecht und ich hatte Halsschmerzen. Ich habe auch seit ca. 4 Wochen extreme Schlafprobleme und bin ab 4 Uhr wach und kann einfach nicht mehr einschlafen. Ich bin dadurch dauerhaft Müde und meine Augen tun auch schon weh bzw. es ist so eine Art Druck auf den Augen. Mein Arzt hat die Lunge röntgen lassen, aber unauffällig und meine Blutwerte waren vor 8 Wochen auch in Ordnung, da ich dann mit Fumaderm Tabletten anflgefangen habe. Die musste ich aber nun abbrechen weil ich diese über haupt nicht vertragen habe. Zur info nebenbei, habe ausgeprägte Psoriasis.

Ich habe extreme Angst vor Krebs und weiß einfach nicht weiter

Guten Abend,

Wenn Sie eine entzündete Schuppenflechte am Kopf haben/hatten, ist der vergrößerte Lymphknoten schon erklärt. Er kann aber auch durch Zahnprobleme oder Ihren Halsinfekt entstehen.

Wenn das Röntgenbild gut ist, sollten Sie mal einen Lungenfunktionstest machen. Evtl. haben Sie etwas Asthma oder eine chronische Bronchitis (falls Sie schon länger rauchen). Wer nicht schläft, ist müde und hat Augendruck, wer Angst hat, dem ist übel.

Ihr Problem scheint die extreme Angst zu sein, die durch nichts gerechtfertigt ist! In Ihrem Alter ist Krebs außerordentlich selten, und wenn die Angst Ihnen so zu schaffen macht, wäre eine Psychotherapie zu überlegen. Sie brauchen einen robusten Optimismus, denn irgendwann sind Sie in meinem Alter und Krebs wird viel wahrscheinlicher; dann darf einem das auch keine Angst machen!

Therapieren Sie Ihre Panik, wird es Ihnen auch körperlich deutlich besser gehen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen und wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Danke für ihre Antwort.
Jetzt die Nacht konnte ich endlich mal wieder durchschlafen, meine Augen fühlen sich beim nach oben gucken immer noch Druckvoll an. Des weiteren wache ich seit Tagen mit Roten Augen auf, die am Tag meistens wieder irgendwann verschwinden.
Was ich ihnen noch sagen wollte. Wenn ich arbeite oder mich schneller bewege, spüre ich einen Druck am Lymphknoten der sich dort am Hals befindet. Meinen sie ich muss mir wirklich keine sorgen über Lymphdrüsenkrebs machen oder anderer Form?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Es wäre sehr lieb wenn sie mir nochmal Antworten könnten.

Pardon, ich war die ganze Zeit nicht am Rechner.

Zu Ihren Augen kann ich nichts sagen, vielleicht haben Sie eine Allergie oder Infektion. Natürlich kommt Druck auf den LK, wenn man in Action ist, dann vermehrt sich ja die Durchblutung. Lymphdrüsenkrebs erfasst Achseln UND Leiste UND Hals, das passt überhaupt nicht. Also: Keine Sorge!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Oh Entschuldigung das tut mir leid, wollte sie nicht überstürzen.
Aufjedenfall danke ***** ***** für ihre Kompetente Antwort. War heute beim Rheumatologen und der hat ein großes Blutbild von mir gemacht und den Rücken röntgen lassen.
Mir wurde ja vor 6 Wochen die Lunge geröncht und da war alles unauffällig und 2 Wochen später kam dann erst der Husten. Hätte man zum Zeitpunkt des Lungenthorax da schon vermehrte Lymphknoten entdeckt, weil ich im Internet bei vielen Patienten mit MH gelesen habe das es da auch mit Reizhusten angefangen hat?!
Und über den Druck brauch ich mir erstmal keinerlei Sorgen machen?
Mit dem Schlecht sein ist auch ein hin und her. Mal habe ich richtig Hunger und mir gehts gut und dann habe ich wieder Phasen wo mein Magen richtig rumspinnt.Das sind dann wirklich meine letzten Fragen. Ich danke ***** ***** vielmals.

Ja, hätte man.