So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 21028
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo und guten Tag Nachdem ich schon öfter von Ihnen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo und guten Tag
Nachdem ich schon öfter von Ihnen beraten wurde , habe ich heute wieder eine Frage .Ich gehe halbjährlich zum Frauenarzt , wegen der Einnahme von Hormonen (Liviella)
Im Stuhltest wurde vor 1 1/2 Jahren Blut im Stuhl festgestellt .
Es wurde eine Darmspiegelung vorgenommen .Hier wurden 2 sessile Polyknospen 0,3 cm Durchmesser entfernt.Ansonsten makrorskopisch unaufällige Darstellung des de gesamten Colonrahmens einschließlich des terminalen Ileums .
Das hab ich jetzt abgeschrieben .
Vor einem halben Jahr wieder Stuhltest wieder Blut nicht für mich sichtbar .
Die Frauenärztin hat es dann zurückgeführt auf eine Antibiotikum Einnahme ( Heliocobacter Keim ) mit schrecklichem Durchfall .
Jetzt vor 14 Tagen Besuch bei der Frauenärztin , Stuhltest wieder positiv . Jetzt muß ich wieder einen Arzt konsultieren .
Mir ist langsam Angst und Bange .
Vor allem über die Feiertage hab ich ständig die Gedanken " Darmkrebs "Meine Frage
Kann sich in 18 Monaten ein Darmkrebs entwickeln
Ich weiß das ich im neuen Jahr wieder zur Untersuchung muß .Mir geht es gut .
Ich habe jeden Morgen normale Verdauung . Ich esse normal . Ich walke wenn es möglich ist , viermal die Woche 5 Km .für eine Antwort wär ich Ihnen dankbar
Loni

Sehr geehrte Patientin,
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen, Ihnen zu helfen.

Da bei Ihnen Darmpolypen vorhanden waren, ist es naheliegend, dass diese sich erneut gebildet haben und diese die Ursache der erneuten Blutung sind. Aufklärung kann da nur wieder eine Spiegelung geben, von Bösartigkeit gehe ich dabei aber sicher nicht aus.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Nur eine kurze Zusatzfrage
Können solche Probleme wie Blut im Stuhl auch durch Cortison hervorgerufen werden ?
Vor 2 Monaten habe ich Cortison Infusionen und Cortison Spritzen von einem Orthopäden meiner Knochen wegen (Arthrose ) bekommen .Mein kompletter Körper hat verrückt gespielt . Hoher Blutdruck , Schwindel ohne Ende ( mußte einen Tag in der Klinik verbringen )
Blutungen mit 68 Jahren . Nur meine Knochen waren in Ordnung .Danke für eine Antwort

Eine typische Folge der Cortisonanwendung ist eine solche Blutung nicht. Ich gehe doch am Ehesten von (harmlosen) Polypen aus.

Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.