So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 25612
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

ich leide seit 8 Wochen an Nesselsucht, es wurde

Diese Antwort wurde bewertet:

ich leide seit 8 Wochen an Nesselsucht, es wurde bereits eine 3wöchige Cortison-Therapie 1. Tag 4 Tabletten a 20mg, 2 Tag 3 Tabletten, 3. und 4. Tag 2 Tabletten, 5. bis 9. Tag 1 Tablette, danach 10. bis 18. Tag 1/2 Tablette, dann sollte weitere 8 Tage eine 1/4Tablett eingenommen werden, aber bereits am 2. Tag der Einnahme der 1/4 Tablette war die Nesselsucht wieder voll da - was kann man tun? Cortison verlängern? Andere Maßnahmen? Fenistil nehme ich die ganze Zeit dazu.

Guten Abend,

Hat man mal nach dem Auslöser gesucht? Nehmen Sie Medikamente, auch frei verkäufliche?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Guten Abend, ich bin seit 40 Jahren Diabetiker und nehme natürlich regelmässig Insulin, ansonsten nichts - ein Allergietest wurde gemacht, aber alles negativ, auch das große Blutbild ist in Ordnung gewesen. Seit 8 Wochen nehme ich auch Histaminarme Ernährung zu mir.

Haben Sie Aspirin, ASS oder Ibuprofen genommen?

Die Kortisontherapie kam zu früh und gerade für eine Diabetikerin viel zu hoch dosiert. Man gibt zunächst ein modernes Antihistaminikum wie Loratadin, kein altes wie Fenistil. Reicht das nicht, erhöht man die Dosis bis aufs Vierfache. Reicht das nicht, nimmt man Montelukast dazu, erst dann Kortison, 5 bis 10 mg.

Bitte verwenden Sie nur parfumfreie Seife z. B. von pH Eucerin ö.Ä. , wechseln das Waschmittel und den Weichspüler. Vieles, was Schuld sein kann, kann man nicht testen. Bitte denken Sie auch an ungewohnte Lebensmittel und Gewürze. Dazu gönnen Sie sich bitte viel Ruhe, auch Stress macht Urtikaria.

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank ***** ***** ich mal meinem Hausarzt weiter - eine letzte Frage zum Abschluss ich habe nächste Woche einen Friseur-Termin - kann man sich in der akuten Phase die Haare färben lassen oder sollte man das lassen?

Ich sehe da kein Problem.

Alles Gute!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen lieben Dank und ein schönes Wochenende!

Gern geschehen, Ihnen auch!