So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2169
Erfahrung:  Arzt f. Orthopädie, 36 J. Praxis; Unfallchir., Sportmed.,
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

Vor ungefähr einem Jahr bekam ich rechts eine neue Hüfte-Ein

Beantwortete Frage:

Vor ungefähr einem Jahr bekam ich rechts eine neue Hüfte-Ein halbes Jahr ging alles problemlos. Seit dieser Zeit habe ich plötzlich auftretende- erst nur nachts- jetzt auch tagsüber plötzlich auftretende Muskelkrämpfe ( Po-Muskel bis in die Oberschenkel), sodass ich kaum noch auftreten kann und mich krümme vor Schmerzen. Habe mich beim Orthopäden vorgestellt: verordnet bekam ich manuelle Therapie und Krankengymnastik- hat zwar gutgetan, aber nichts ge bracht. Die schmerzenden Anfälle häufen sich. Mit Magnesium bin ich auch bestens versorgt. Der Hausarzt hat mich auf Thrombose untersuchen lassen, ist aber alles in Ordnung. Ich helfe mir mit Einreiben mit Voltarensalbe und mit Tilidin-Tropfen. Ist aber keine Dauerlösung.Die Krämpfe dauern etwa 3-4 Minuten an. Durch Bewegung und Masage komme ich dann langsam wieder in Gang. Was kann ich tun?BItte helfen Sie mir! Danke- Marga Kokoscha
Gepostet: vor 23 Tagen.
Kategorie: Medizin
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 23 Tagen.

Sehr geehrte Kundin,

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, ich werde versuchen Ihnen zu helfen.

Wenn Sie Schmerzen in Gesäß mit Ausstrahlung in den Oberschenkel auf der Rückseite haben, sind die Schmerzen erfahrungsgemäß eher nicht auf das Hüftgelenk zurückzuführen, sondern haben eine andere Ursache. Schmerzen vom Hüftgelenk projizieren sich nämlich eher in die Leiste und die Vorderseite des Oberschenkels.

Schmerzen auf der Rückseite des Beines sind an ehesten auf Ischiasschmerzen, Bandscheibenschäden und eine Nervenwurzelreizung bei einem Bandscheibenvorfall zurückzuführen. Auch Muskelkrämpfe sprechen für eine Nervenwurzelreizung. Lassen Sie daher Ihre Lendenwirbelsäule kontrollieren durch Röntgenaufnahmen in 2 Ebenen und eine Kernspintomografie (MRT), auf der man nicht nur die Knochen, sondern auch die Weichteile wie Bandscheiben und Nerven sehen kann. Das Ergebnis bestimmt dann die weitere Therapie. Der richtige Ansprechpartner wäre ein Orthopäde.

Bei einer Nervenwurzelreizung durch einen Bandscheibenvorfall käme je nach Ausmaß eine konservative Therapie in Frage wie z.B. Spritzen neben die Wirbelsäule, Krankengymnastik, Streckungen, Bewegungsbäder, Akupunktur, Stufenbettlagerung und Massagen oder eine Operation der Bandscheibe. An Medikamenten wären zusätzlich zu Tilidin Ibuprofen-Tbl. zu empfehlen, 3x400 mg bis 3x600 mg/Tag, zusätzlich als Magenschutz prophylaktisch 20 mg/Tag Omeprazol oder Pantoprazol.

Falls wegen des Metalls der Endoprothese Bedenken bestehen, ein MRT anzufertigen, könnte man auch eine Computertomografie der LWS durchführen lassen mit allerdings erhöhter Strahlenbelastung durch Röntgenstrahlen. Die meisten Endoprothesen sind jedoch jetzt aus Titan, das nicht magnetisch ist, sodass einer Kernspintomografie nichts im Wege stehen sollte, sofern Sie keinen Herzschrittmacher haben!

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung Ihrerseits sehr freuen

Mit freundlichem Gruß, Dr. Nowak

Ortho-Doc Nowi und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.