So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an docexpert1.
docexpert1
docexpert1, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1077
Erfahrung:  Facharzt für Innere Medizin, langjährige Erfahrung in eigener Praxis, Diabetologie,Rheumatologie,Kardiologie,HNO,Derma
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
docexpert1 ist jetzt online.

Hallo, kuerzlich habe ich wegen eines starken Infektes das

Beantwortete Frage:

Hallo,
kuerzlich habe ich wegen eines starken Infektes das Medikament Doxyzyclin 100mg bekommen. Mir ging es damit sehr scnell weder besser, nachdem ich vorher ewig mit dem Infekt gekaempft habe.
Nun hat meine Nichte ebenfalls einen starken Infekt (sie hat die selbe Hausaerztin wie ich) und auch sie hat jetzt das Doxyzyclin von ihr bekommen. Meine Schwaegerin (sie weiss mitunter alles besser), meinte nun, dieses Medikament waere nicht angebracht, da sie gehoert haette, dass dieses Medikament, im Gegensatz zu anderen Antibiotikas, schon zu viele Erreger aufgrund von Resistenzen nicht mehr abtoeten koenne. Und wenn man nicht wuesste, was genau der Erreger ist und auf welches Medikament er noch empfindlich ist, dann solle man doch bitte ein anderes Antibiotikum mit einem besseren Wirkspektrum einsetzen. Sie will nicht, dass meine Nichte das Medikament nimmt, sondern will morgen erst noch einmal mit der Aerztin sprechen. Das arme Maedel quaelt sich aber und ich finde das Verhalten meiner Schwaegerin wirklich uebertrieben. Was denken Sie ueber das Doxycyclin, hilft es wirklich nicht so gut wie andere Antibiotikas oder ist das Schwachsinn? (Meine Nichte hat eine Halsentzuendung mit starkem Husten mit gelblichem Auswurf. Die Mandeln sind uebrigens nicht mehr vorhanden.)
Bereits vielen Dank ***** ***** Antwort!
Gepostet: vor 27 Tagen.
Kategorie: Medizin
Experte:  docexpert1 hat geantwortet vor 27 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer

Bei Atemwegsinfekten ist Doxycyclin gegenüber z.B. Cefuroxim und Amoxicillin ein Reserveantibiotikum, also eines, das bei Kontraindikationen gegen die anderen genannten Substanzen gegeben wird. Es ist dennoch ein Antibiotikum mit breitem Wirkungsspektrum und noch relativ wenig Resistenzen. Eine Erregertestung vor Antibiotikagabe bei Atemwegsinfekten ist unüblich und nicht zielführend. Insgesamt stellt sich die Frage, ob ein mutmasslich viraler Atemwegsinfekt überhaupt antibiotisch therapiert werden sollte. Ausserdem -und dies ist das wichtigste- darf Doxyclin nicht bei Kindern gegeben werden da es zu irreversiblen Verfärbungen der Zähne kommen kann.

Ich hoffe Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Vielen Dank ***** ***** schnelle Antwort. Also grundsaetzlich sehe ich das mit der Antibiotikagabe bei mutmasslich viralen Infekten aehnlich. Allerdings hat das Maedel richtig leuchtend gelben Auswurf, der aussieht, als wuerde es sic um Eiter handeln. Mir hat mal ein Arzt gesagt, so lange der Auswurf klar sei, handele es sich um einen viralen Infekt (gegen den ein AB ja bekanntlich nicht wirkt), sobald der Auswurf aber gelb oder gar gruenlich ist, kann man ziemlich sicher von einer bakteriellen Beteiligung ausgehen. Vertreten Sie eine andere Meinung hierzu? Ueber eine kurze Erlaeuterung ihrerseits dazu wuerde ich mich noch sehr freuen. Schonmal besten Dank... Und schon fuer die ausfuehrliche erste Antwort sind 5 Sterne sicher!
Experte:  docexpert1 hat geantwortet vor 26 Tagen.

Danke für Ihre Rückmeldung.

Die Frage nach dem Zusammenhang zwischen gelblich/grünlichem Auswurf und bakteriellen Infekt ist eine sehr wichtige. Der Zusammenhang wurde über Jahrzehnte hinweg auch in Fachkreisen so gesehen, es setzt sich allerdings seit einiger Zeit immer mehr die Auffassung durch, dass dieser Zusammenhang nicht besteht, da die Verfärbung von abgestorbenen Körperzellen herrührt, ohne dass ein bakterieller Infekt vorliegt. Letzterer Auffassung bin ich auch.

docexpert1 und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Vielen herzlichen Dank. Verwunderlich bleibt bei der letzten Theorie aber wohl, warum bereits nach kurzzeitiger Gabe von Antibiotika ploetzlich keinerlei Koerperzellen mehr absterben und der gelbe Schleim unterbleibt, obwohl das AB ja eigentlich nichts bewirkt haben kann, da ja mutmasslich nur ein viraler Infekt vorlag. Die beschriebene Erfahrung habe ich bei mir so bereits mehrfach gemacht und ich denke es kann nicht jedesmal Zufall gewesen sein, dass der Infekt gerade genau in diesem Moment abklang. Aber ich moechte nicht die neuesten medizinischen Erkenntnisse anzweifeln, es gibt mir nur eben irgendwie ein wenig zu denken.... Danke, ***** ***** so gut und ausfuehrlich erlaeutert haben. Dafuer 5 Sterne!