So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. R.v.Seckend...
Dr. R.v.Seckendorff
Dr. R.v.Seckendorff, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 839
Erfahrung:  Facharzt für Allgemeinmedizin (Schwerpunkte Innere Med./Orthopädie/Psychosomatik/Homöopathie)
75035008
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. R.v.Seckendorff ist jetzt online.

im Rahmen einer kardiologischen Untersuchung wurde

Beantwortete Frage:

im Rahmen einer kardiologischen Untersuchung wurde folgende Diagnose gestellt: hypertensive Herzkrankheit; dilatative Kardiomyopathie und Hypokaliämie.

Bitte erläutern Sie mir die letzten beiden Begriffe und teilen Sie mir kurz mit, wie die beiden zuletzt genannten Begriffe diagnostizirt werden, also z.B. Blutuntersuchung, o.ä.

Vielen Dank für Ihre Antwort. Peter

Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. R.v.Seckendorff hat geantwortet vor 1 Monat.

Guten Tag, gerne erläutere ich Ihnen die Begriffe: dilatative Kardiomyopathie bedeutet, dass Ihr Herz in Laiensprache ausgedrückt, schon vom Herzmuskel her etwas erweitert, gedehnt und "ausgeleiert" ist, bei Ihnen wahrscheinlich als Folge des hohen Blutdruckes. Damit einhergehen kann eine Pumpschwäche des Herzens, mit Beschwerden wie Luftnot oder Wasser in den Beinen bei Belastung. Diagnosestellung erfolgt zB mittels Ultraschall des Herzens, wo man das bildlich erkennen kann. Hypokaliämie heisst niedriges Kalium im Blut. Ursachen hierfür sind vielfältig, zB Wassertabletten, dadurch K-Verlust. Diagnosestellung im Blut. Kalium sollte dann ggf. oral eingenommen werden. Freundliche Grüße

Dr. R.v.Seckendorff und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank für Ihre Antwort, Sie haben mir sehr geholfen. Ich würde noch gerne wissen, welche Auswirkungen ein Kaliummangel im Blut hat. LG
Experte:  Dr. R.v.Seckendorff hat geantwortet vor 1 Monat.

Gerne beantworte ich Ihre Rückfragen, bitte bleiben Sie hierzu in diesem Chat, es ist nicht erforderlich eine neue Frage zu erstellen: Kaliummangel kann insbesondere zu Herzrythmusstörungen führen und muss daher kontrolliert und ggf. substituiert werden per Tabletten. Bezüglich der Müdigkeit: diese kann sich aus einer Herzpumpschwäche erklären. Aber auch andere Ursachen wie z.B. Eisenmangel, Schilddrüsenunterfunktion oder psychische Ursachen müssen ausgeschlossen werden bezüglich der Ursachen der Erschöpfung/ Müdigkeit. Freundliche Grüße

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Kann die Herzpumpleistung medikamentös verbessert werden und damit auch die Müdigkeit verringert werden ??
Experte:  Dr. R.v.Seckendorff hat geantwortet vor 1 Monat.

Die Müdigkeit kann ggf. teilweise gelindert werden, wenn die Pumpschwäche durch Medikamente möglichst gut eingestellt wird. Sollten o.g. andere Ursachen vorliegen, kann hier therapeutisch angesetzt werden.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank für die Beantwortung :)