So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Christoph P...
Dr. Christoph Pies
Dr. Christoph Pies, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 155
Erfahrung:  Niedergelassener Arzt at Urologische Gemeinschaftspraxis
62108749
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Christoph Pies ist jetzt online.

mein Sohn, 3 Jahre, hat einen Ausschlag im Bereich um den

Beantwortete Frage:

mein Sohn, 3 Jahre, hat einen Ausschlag im Bereich um den Penis, speziell an den Oberschenkelinnenseiten, verläuft an diesen nach unten und am Po (flächig an den Innenseiten und sonst vereinzelte Pusteln). Am Donnerstag verschrieb die Ärztin Antifungol, bisher trat keine Besserung ein, der Ausschlag befiel auch den Bauch und Bauchnabel mit einzelnen Pusteln. Als ich die Stellen eben nochmal eincremte und die Windel wechselte (war etwa 4 1/2h dran), bemerkte ich, dass die Haut, nach säubern mit klarem Wasser, trocknen und eincremen, sofort begann zu nässen.

Was ist da nur los? Dieses Problem haben wir schon einige Wochen. Er hat ein wenig neurodermiris und die Heizungsluft macht ihm im Herbst/Winter zu schaffen. Sein Vater und ich leben getrennt und das Kind eine Woche lang bei mir und eine Woche lang beim Vater (schon seit 2 Jahren) - die Flecken sind vollständig genesen, wenn er vom Vater kommt. Erst bei mir fangen diese wieder an zu „blühen“.

Ich weiß keinen Rat mehr. Bitte helfen Sie mir.

Gepostet: vor 11 Tagen.
Kategorie: Medizin
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 11 Tagen.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Dr. Christoph Pies hat geantwortet vor 11 Tagen.

Guten Tag! Falls beim Aufenthalt beim Vater andere Windeln verwendet werden, handelt es sich um eine allergische Windeldermatitis. Ggf. hilft ein Produktwechsel. Vermeiden Sie auch Feuchttücher, die oft reizende Inhaltsstoffe haben. Benutzen Sie nur lauwarmes Wasser oder allenfalls Kamillezusätze. Lassen Sie möglichst viel Luft ran. Die Pilzbehandlung können Sie fortführen, bitte sehr dünn auftragen. Oft dauert es 7-10 Tage bis eine Besserung eintritt. Ansonsten nochmal zum Kinderarzt... Alles Gute, Dr. Christoph Pies

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Hallo. Vielen Dank für Ihre Antwort. Mein Sohn trägt die Windel nur noch nachts, es scheint mir aber, dass es auch tagsüber mal besser und mal schlechter wird. Er kommt nur nachts in Berührung mit seinem Urin, Kot überhaupt nicht.Nun hat er heute sogar ein neues Fleck, am Oberschenkel, auch innen, aber tiefer am Bein. Es sieht aus wie aufgekratzt, scheint aber nicht zu jucken.Ich habe schon von normalen Slips auf Boxershorts umgestellt, weil ich dachte, dass sicher alles reibt und deshalb wund wird, aber auch das hilft nicht. Es ist 1:1 das gleiche Bild wie vor der Umstellung. Außerdem wird die Haut, durch den Zinkanteil in der Creme, sehr trocken.. soll ich zusätzlich eine fettende Creme verwenden?
Experte:  Dr. Christoph Pies hat geantwortet vor 10 Tagen.

Naja, wenn es beim Aufenthalt beim Vater nicht auftritt und ihn der Zeit bei Ihnen schon, dann muss es irgendeinen äußeren Einfluß geben, der es verursacht. Am besten versuchen Sie gemeinsam mit dem Vater rauszukriegen, was es sein könnte. Generell einige Anmerkungen zur Windeldermatitis (Auszug aus Wikipedia):

Die Ursachen für eine Windeldermatitis können vielfältig sein:

  • In erster Linie ist eine Wärmestauung, die durch die Gummiunterlage und das Plastikhöschen einer modernen Windel hervorgerufen wird, ursächlich. Bedingt durch das eigentlich erwünschte luft- und wasserundurchlässige Abdecken von Hautarealen und die bei Säuglingen häufige Blasenentleerung, kommt die Bildung einer so genannten „feuchten Kammer“ mit Aufquellen der Haut und daraus folgender gestörter Barrierefunktion der Haut hinzu.
  • Der im Urin vorhandene Harnstoff wird durch eine Zersetzung zu Ammoniak gespalten, welcher eine Erhöhung des pH-Werts bewirkt, vergleichbar mit einem ständigen Händewaschen mit Seife.
  • Außerdem bewirkt der ständige Kontakt mit Urin und Stuhl, insbesondere bei Durchfall (Diarrhoe), eine vermehrte Aktivierung von Verdauungsenzymen. Somit wirkt er zusätzlich auslaugend und schädigend auf die Haut. Nach der Zerstörung des Säureschutzmantels ist die Haut anfällig für verschiedene Krankheitserreger wie Pilze und Bakterien
  • Neben den lokalen Voraussetzungen im Windelbereich liegt die Ursache häufig im Darm des Säuglings, wenn dieser mit Pilzen besiedelt ist (Darmcandidose).
  • Der intensive Kontakt der Haut mit Pflegeprodukten, die Duft- oder Konservierungsstoffe enthalten (Reinigungstücher, Salben, Cremes, aber auch Seife), fördert Unverträglichkeiten. Bei Verdacht auf eine Unverträglichkeit der verwendeten Pflegeprodukte sollten diese an einer anderen Körperstelle aufgetragen und getestet werden oder es sollte ganz darauf verzichtet werden.
  • Es kann auch zur Unverträglichkeit einer Windel kommen; in der Regel handelt es sich heute um Fertigwindeln.
  • Waschmittel oder Weichspüler enthalten zahlreiche Duftstoffe, auf die das Kind reagieren kann.

Zur Therapie:

  • Keine Hilfsmittel wie Reinigungstücher, Salben, Cremes oder Seife verwenden. Zum Reinigen beim Windelwechsel auf warmes Wasser und weiche, saubere Tücher zurückgreifen. Die Grobreinigung erfolgt mit weichen Einwegtüchern ohne Pflegemittel, danach eine gründliche Reinigung idealerweise mit sauberen Baumwolltüchern, die anschließend in der Kochwäsche zu reinigen sind.[5]
  • Wenn unbedingt notwendig, nur feuchtigkeitsabsorbierende Pasten (zum Beispiel weiche Zinkoxid-Pasten) in einer dünnen Schicht auftragen. Am besten verwendet man die Zinkoxid-Paste in Kombination mit Paraffinöl oder Lebertran; dadurch wird sie streichfähiger, sodass sie leichter aufzutragen ist und das Kind somit geschont wird.
  • Bei Verdacht auf eine Unverträglichkeit einer bestimmten Windel die Windelmarke versuchsweise für mehrere Tage wechseln oder Stoffwindeln verwenden.
  • Bei einer Pilzinfektion, also Windelsoor, sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.
  • Ein Windelsoor wird mit einer speziellen pilzhemmenden Paste (Antimykotikum) behandelt, bei schweren Verläufen eventuell kurzfristig kombiniert mit einem schwach wirksamen Hydrokortison auf Salbengrundlage.
  • Bei Verdacht auf eine Pilzbesiedelung des Darmes (Darmcandidose) sollte der Stuhl auf Pilzbesiedelung untersucht werden. Bei Vorliegen einer Darmcandidose muss eine Behandlung von Mund und Darm vorgenommen werden.
  • Bakterielle Infekte können mit Antibiotika behandelt werden.
  • Bei einer Pilz- oder Bakterienbesiedelung sollten Textilien, die mit den betroffenen Hautarealen in Berührung gekommen sind (zum Beispiel Kleidung und Handtücher), nur einmal verwendet und vor dem nächsten Gebrauch als Kochwäsche gewaschen werden, um die Erreger abzutöten und eine Neuansteckung zu verhindern. Alles Gute wünscht, Dr. Christoph Pies
Experte:  Dr. Christoph Pies hat geantwortet vor 9 Tagen.

Ist ihre Frage beantwortet oder kann ich noch etwas für Sie tun?

Experte:  Dr. Christoph Pies hat geantwortet vor 6 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollte Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer, Dr. Christoph Pies

Experte:  hat geantwortet vor 4 Tagen.

Bitte um eine Reaktion!

Dr. Christoph Pies, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 155
Erfahrung: Niedergelassener Arzt at Urologische Gemeinschaftspraxis
Dr. Christoph Pies und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Hallo Herr Pies,Danke für Ihre Antwort. Zwar hatte ich nicht mit einem Auszug aus Wikipedia gerechnet, sonder um eine Antwort eines langjährigen Arztes, der einige Erfahrung hat. Aber, sei es drum. Ich werde weiter alle möglichen Eventualitäten durchgehen und eine Lösung finden.
Experte:  Dr. Christoph Pies hat geantwortet vor 4 Tagen.

Ich denke es ist alles umfassend gesagt zur allergischen Windeldermatitis, oder: An welchem Punkt benötigen Sie noch Informationen?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Tagen.
Ich dachte, dass mir ein erfahrener mediziener eventuell von außergewöhnlichen Auslösern eines solchen Ausschlages sagen kann (einmal war es ein spezielles Waschmittel, einmal
vielleicht ein Reinigungsmittel oder oder oder). Ich finde es schade, dass der Ausschlag einfach als Windeldermatitis abgetan wird, weil es sich hierbei um die leichteste Erklärung ist.Wie gesagt, ich habe keine Fragen mehr an Sie.
Experte:  Dr. Christoph Pies hat geantwortet vor 3 Tagen.

Tut mir leid, dass ich Ihnen keine "außergewöhnliche" Erklärung liefern konnte. Trotzdem einen schönen Sonntag....