So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 25302
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Tag, meine Mutter ist mit 60 Jahren an akuter

Beantwortete Frage:

Guten Tag, meine Mutter ist mit 60 Jahren an akuter myeloischer Leukämie gestorben.
Ich fühle mich seit einem viertel Jahr ununterbrochen krank,als wenn ich die Grippe hätte. Hatte verschiedene Infektionen, Nasennebenhöhlenentzündung,Mittelohrvereiterung,Blasenentzündung,Herpes und und und. Hatte gerade eine OP, eine Nasenscheidenwand OP. Bin seit einiger Zeit kurzatmig und habe Herzstolpern. Am Herz ist aber alles in Ordnung wurde abgeklärt. Ich fühle mich zusehends abgeschlagener und schrecklich müde. Habe vor kurzem erst eine Blutuntersuchung machen lassen aber da war alles in Ordnung. Habe auch oft Nasenbluten. Man sagt dass ein Äderchen verödet werden müsste. Außerdem bin ich ein Psoriasis Patient.Habe gelesen, dass dadurch auch eine erhöhte Anfälligkeit für Blutkrebs bestehen würde. Symptome wie Fieber,Nachtschweiß und Appetitlosigkeit ist bei mir nicht vorhanden. Sollte ich aufgrund diese Symptome zu einem Onkologen gehen? Mit freundlichen Grüßen ***** *****
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 1 Monat.

Guten Tag,

Es tut mir sehr Leid, dass Sie ihre Mutter verloren haben!

Aber nicht nur, weil Sie keine B- Symptomatik (Nachtschweiß etc.), sondern auch, weil Ihr Blutbild normal ist, würde ein Onkologe gar keine weiteren (und teilweise schmerzhaften und kostenintensiven) Untersuchungen wie eine Knochenmarkspunktion bei Ihnen machen. Es gibt einfach null Hinweis auf eine Leukämie, und zum Glück ist die Neigung dazu auch nicht erblich.

Ich vermute, dass Ihre ganzen Erkrankungen (und die evtl. damit einhergehende Antibiose) Ihr Immunsystem geschwächt haben. Man kann über einen Wiederaufbau der Darmflora z. B. mit Symbioflor sprechen, auch würde sich eine Therapie mit Vitaminen und Mikronährstoffen (z. B. mit Orthomol immun) anbieten, um Ihre Speicher wieder aufzufüllen.

Wenn keine Entzündungszeichen im Blut sind, sollte auch ein körperliches Training (wandern, tanzen, schwimmen) Teil Ihres Tagesablaufs sein, um Kraft zu gewinnen und Muskeln (wieder) aufzubauen.

Wahrscheinlich wird die Nasen- OP eine bessere Belüftung der Nebenhöhlen bringen und damit auch einen chronischen Entzündungsherd ausschalten. So ist zu hoffen, dass es Ihnen bald besser geht!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.