So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 25303
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Bitte um Hilfe. Mein Vater ist 75 Jahre alt, Vordiagnose

Beantwortete Frage:

Bitte um Hilfe. Mein Vater ist 75 Jahre alt, Vordiagnose koronare Herzkrankheit, jetzt kommt dazu Leberzirrose dazu aufgrund der Herzrhytmusstörungen. Bitte was kann ich tun? Ich bin grade bei ihm im Kasachstan
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 1 Monat.

Guten Morgen,

Sie könne leider recht wenig tun. Eine Leberzirrhose ist eine fortschreitende Vernarbung der Leber, ausgelöst durch Infektionen oder Alkohol, aber nicht durch Herzrhythmusstörungen. Bei Ihrem Vater vielleicht durch Rückstau des Blutes aus dem Herzen, das nicht mehr richtig pumpt.Sie können darauf achten, dass Ihr Vater hochwertige Kost isst. Ermutigen Sie ihn, mehrfach am Tag eine Kleinigkeit zu essen, da viel auf einmal tatsächlich nicht geht. Er darf keinesfalls Alkohol haben (auch, wenn die Zirrhose nicht daher kommt) und keine Medikamente, die die Leber belasten können. Also bitte keine eigenen Kräuter etc. mitbringen! Wenn er Wasser im Bauch einlagert, braucht er z. B. Spironolacton zum Ausschwemmen. Größere Mengen können die Ärzte auch abpunktieren.

Herzrhythmusstörungen kann und sollte man behandeln, aber auch herausfinden, ob die Zirrhose wirklich vom Herzen kommt und keine Hepaitits B oder C vorliegt.

Eigentlich müsste ihm bald besser gehen, da die Pumpfunktion des Herzens z. B. durchAntiarrythmika, Spironolacton, Torasemid, Betablocker und ACE- Hemmer gebessert werden kann. Wenn er nicht mehr gelb ist, ist das schon mal ein gutes Zeichen, und die Prognose ist weit besser als bei einer alkoholischen Zirrhose.

Falls möglich, helfen Sie ihrem Vater beim Aufstehen und gehen mit ihm immer mal ein paar Schritte, damit er nicht so viel Muskeln abbaut.

Ich wünsche ihm das Allerbeste!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hier sind die verordneten Medikamente, sind da welche die den Leber belasten?
Kardiomagnil- 75 MG
Bisoprolol - 2,5 MG
Prestarium - 5 MG, halbe für 16 Std
Atoris oder Polvasterol 20 MG
omez 20 mg
Isoket ( Aerosol) bei Notwendigket
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 1 Monat.

Atorvastatin belastet die Leber sehr, hier muss diskutiert werden, ob es wegen der Herzdurchblutungsstörung weiter gegeben werden muss, oder pausiert werden kann. Omeprazol sollte man nur geben, wenn es absolut wichtig ist (Magengeschwür oder Schkeimhautentzündung).

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hat es einen Sinn eine Psychpharmaka wie Tavor zu geben? Wg Unruhe und Schlaflosigkeit.
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 1 Monat.

Belastete halt die Leber massiv, würde ich nur machen, wenn er gar nicht klar käme.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Er beklagt sich überwiegend nach dem Essen über Schmezen im Brustkorb, oberhalb mehr rechts.
Kann es etwas auch mit Bauchspeicheldrüse zu tun haben? Er ist auch Diabetiker, aber Zucker ist in Ordnung. Also seit Tagen bei 6 bis 6,5.
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 1 Monat.

Nein, kann es nicht, die schmerzt in den Rücken.

Danke für eine freundliche Bewertung meiner Hilfe und nochmal alles Gute!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.