So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20609
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Unzerlaibschmerzen, 64 J. Guten Tag Seit mehreren Monaten

Beantwortete Frage:

Unzerlaibschmerzen, 64 J.
Guten Tag
Seit mehreren Monaten habe ich leichte Unterlaibschmerzen und allg. , starke Energielosigkeit.
- Frühling 2017: Colibakterien im Urin (Dauerthema)
- Juni 2017: gyn. Abklärung wegen Schmierblutung + Druck im Unterbauch
ERGEBNIS; PAP 2-》gut aufgebauter Epithel, keine Zellen aus Endozervix/Umwandlungszone. Superfizialzellen, Intermediazellen, keine Endozervikalzellen , Leukozyten, Histiozyten, Döderlein, Zytolyse.
Zusätzlich Untersuchung: Untraschal, manuell vom After.
Memo 1; klein Myom , seit paar Jahren o. Veränderung.
Memo 2; Ferritin - Wert seit 2006 steigend. Aktuell bei ca. 900 Einheiten.
NEU, vor 1 Woche:
Schmierblutung, Temp. Bis 39° ( 3 Tage)
Schmerzen im Unterbauch wie vorher.
Frage:
1. Welche Untersuchungen müssem gemacht werden um die Ursache für die Schmierblutungen und Schmerzen zu finden.
2. Welche Untersuchungen müssen gemacht werden um die Unterlaibspezyfische Tumore festzustellen?( Eierstock-, Gebärmutter- , Gebärmutterhalstumore)
3. Welche Tumore können bei Jahreskontrolle festgestellt werden.
Mfg
Patientin aus der Schweiz
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 1 Monat.

Hallo,

in diesem Fall ist unbedingt zu einer Ausschabung zur sicheren Abklärung zu raten. Schmerzen und Temperatur können zudem Zeichen einer entzündlichen Infektion darstellen, dies wäre durch Bestimmung weiterer Blutwerte und Abstrichuntersuchung zu überprüfen. Eine Tumorbildung wäre bei der Routineuntersuchung sicher festgestellt worden.

Ich wünsche Ihnen alles Gute für den weiteren Verlauf.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Wurden bei der Rutineuntersuchumg (PAP in der Schweiz) alle 3 Tumorarten SICHER entdeckt worden?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 1 Monat.

Ja, eine Tumorbildung wäre dabei sicher erkannt worden.

Dr.Scheufele und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Guten Tag Herr Dr. Scheufeleich wusste nicht, dass Ich Ihnen bezüglich abgeschlossener Frage schreiben darf, deswegen habe ich vor Kurzem an den Kundendienst geschrieben.Nun hat mich Ihre Antwort doch verwirt.
Ich habe gefragt, ob die tumorbildung (Gebärmutter und Eierstöcke) bei einer jahreskontrolle mit Sicherkeit erkannt wird.
Ihre Antwort war: Ja.
Ich habe weiter nachgeforscht: Der Krebsinformationsdienst (DE) sagt, dass in og Fall die Tumorbildung nicht mit SICHERHEIT erkannt wird. Meide Frauenärztin besteätigt das. um sicher zu sein, müssen weitere Untersuchungen (wie MRI) gemacht werden.
Leider bin ich in dieser Situation als Kundin mit der Beantwortung meiner Frage gar nicht zufrieden.
Was nun?
mfg
Iwona Chiavatti
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 1 Monat.

Die regelmässige Vorsorgeuntersuchung gibt die Gewissheit, bösartige Veränderungen frühzeitig zu erkennen, anderenfalls würde sie keinen Sinn machen.

Ich habe Ihre Frage fachlich korrekt beantwortet.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Danke für Ihre Antwort.
Ein Quantchen Unsicherheit bleibt bei mir trotzdem.
Ist das ein umstrittenes Thema, dass zwei Fachstimmen (Krebsdienst, dh. auch Ärzte und meine Frauenärztin) sagen NEIN, sie dagegen sagen JA?
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 1 Monat.

Sicher wird das erste Stadium einer Veränderung nicht unbedingt sofort erkannt. Die regelmässige Vorsorge erlaubt aber eine so frühe Diagnose, dass die Möglichkeit einer erfolgreichen Therapie in jedem Fall gegeben ist.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ok, danke ***** *****ür die Auskunft.
Ich schlage vor, dass wir damit dieses Thema beenden.
freundliche Grüsse
Iwona Chiavatti
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr gern geschehen, alles Gute für Sie.