So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 11328
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Stark ausgeprägte Venen an den Armen/Händen Hallo

Kundenfrage

Stark ausgeprägte Venen an den Armen/Händen
Hallo Ärzte-Team,
ich habe seit diesem Jahr sehr stark ausgeprägte Venen an den Armen,Händen und Beinen. Zu beginn muss ich gleich sagen, dass ich extrem darunter leide.
An den Beinen hatten sich die Venen zum Teil schon zu Krampfadern ausgebildet und wurden im September entfernt. Mich verunsichert die Geschwindigkeit in der die "Venenvergrößerung" vorangeschritten ist.
Im Sommer waren die Venen so stark ausgeweitet, dass ich mich zum Teil nicht mehr vor die Türe getraut habe. Einmal war ich in der Sauna und sah nach dem ersten Saunagang aus wie ein Monster.
Diese Auffälligkeiten hatte ich im vergangenen Winter sicher noch nicht. Hier bin ich regelmäßig in die Sauna gegangen.
Ich habe noch einmal alle Bilder der vergangenen Jahre durchgesehen um Auffälligkeiten zu vergleichen. Dabei waren auf keinem Bild der vergangenen Jahre ähnlich auffällige Venen erkennbar. Mir wurde einmal gesagt, dass dies auch vom Gewichtsverlust kommen könnte (Ich habe dieses Jahr 8 kg abgenommen).
Ich hatte vor 7 Jahren das gleiche Gewicht, aber auch hier konnte ich keine ähnlich auffälligen Venen erkennen.
Ich weiß nicht ob dies in irgendeiner Art und Weise im Zusammenhang stehen könnte... aber ich habe auch seit einem Jahr häufiger Probleme mit dem Hämorriden und hatte schon 4 Gummiband-behandlungen. Auch eine Art Trombose am After hatte ich schon zweimal (genauer medizinischer Begriff flällt mir gerade nicht ein).
Haben Sie eine Idee ob dahinter irgendeine Erkrankung steckt? Gibt es irgendetwas dies zu "regeln" oder behandeln?
Vielen Dank ***** ***** Antworten!
Gepostet: vor 13 Tagen.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 13 Tagen.

Guten Tag,

Dahinter steckt eine Bindegewebsschwäche, die meist genetisch bedingt und nicht zu behandeln ist. Tatsächlich packt das Fettgewebe die Venen ein, so dass sie nicht ganz so auffällig sind. Können Sie ein Bild machen und hochladen bitte?

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 10 Tagen.

Hallo?