So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. R.v.Seckend...
Dr. R.v.Seckendorff
Dr. R.v.Seckendorff, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 839
Erfahrung:  Facharzt für Allgemeinmedizin (Schwerpunkte Innere Med./Orthopädie/Psychosomatik/Homöopathie)
75035008
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. R.v.Seckendorff ist jetzt online.

Ich bin in Australien und habe einen MRI Bericht von meinem

Beantwortete Frage:

Ich bin in Australien und habe einen MRI Bericht von meinem Herzen und brauche eine Übersetzung und Hilfe um das richtig zu verstehen
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: MRI Kardiologe Englisch/Deutsch Herzmuskelentzündung Myopericarditis
Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Medizin
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Post Gadolinium delayed enhancement imaging reveals subepicardial/peicardial enhancement along the mid to distal anterolateral wall. This would be consistent with patients previous diagnosis of perimyocarditis . There is no evidence of subendocardial enhancement to suggest prior ischaemic damage.CONCLUSION:
Findings are consistent with remote perimyocarditis involving the mid to distal anterior and anterolateral wall with evidence of subepicardial and pericardial enhancement. In addition , there is subepicardial enhancement in the mid anteroseptum and basal inferolateral wall. There is no evidence of acute pericarditis with no oedema on T2 weighted imaging. Left ventricle is normal in thickness , mildly dilated in size with normal left ventricular systolic function. There is no focal LV regional wall motion abnormality. Right ventricle , although not formally assessed , appears normal in size and normal systolic funtion. There is no focal LV regional wall motion abnormality.Normal biatrial size.
normal-sized thoracic aorta-
No significant intracardiac shunting wih near equal flow through the pulmonary artery and thoracic aorta-
Normal origin of the coronary arteries. No significant coronary stenosis in the proximal coronary arteries.Zusätzlich habe ich in letzter Zeit nach leichter körperlicher Anstrengung kurzatmigkeit. Allerdings nur manchmal. Manchmal habe ich auch garkeine probleme . Manchmal wird mir schwindelig . Aber nur für ein paar sekunden.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Angehängt finden sie eine Kopie der "Discharge Summary"
Experte:  Dr. R.v.Seckendorff hat geantwortet vor 2 Monaten.

Guten Tag, gerne gebe ich Ihnen eine zusammenfassende Übersetzung und Interpretation:

Die Ergebnisse passen zu einer stattgefundenen (Zustand nach) Perimyokarditis, also Herzmuskelentzündung. Kein Hinweis auf aktuell akute erneute Perikarditis. Ansonsten normale Grösse des Herzens und normale Auswurffunktion. Normale Aorta, normale Koronararterien.

Insgesamt also kein Grund zur Beunruhigung. Ihre beschriebenen Symptome erklären sich dadurch nicht. Gut möglich dass es sich um harmlose, funktionell bedingte oder evtl. stressbedingte Beschwerden handelt. Dafür spricht der wechselhafte Verlauf. Jedenfalls ist aus dem MRt Bericht nichts gravierendes abzuleiten.

Freundliche Grüße

Experte:  Dr. R.v.Seckendorff hat geantwortet vor 2 Monaten.

Korrektur des letzten Satzes:

Gut möglich dass es sich um harmlose, funktionell bedingte oder evtl. stressbedingte Beschwerden handelt. Dafür spricht der wechselhafte Verlauf. Jedenfalls ist aus dem MRt Bericht nichts gravierendes abzuleiten.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Was genau bedeutet denn dieses Zitat: Findings are consistent with remote perimyocarditis involving the mid to distal anterior and anterolateral wall with evidence of subepicardial and pericardial enhancement. In addition , there is subepicardial enhancement in the mid anteroseptum and basal inferolateral wall.
Experte:  Dr. R.v.Seckendorff hat geantwortet vor 2 Monaten.

Genau übersetzt heisst das: Ergebnisse passen zu stattgehabter Perimyokarditis. Involviert sind mittlere bis distale Herzwand, Anreicherung subepicardial und pericardial sowie subepicardial in der anteroseptalen und basal inferioren lateralen Herzwand. Das sind anatomische Richtungs- und Seitenbezeichnungen (Mitte/ vorne/ seitlich). In normalem Deutsch heisst dass: im MRT sind in Teilen der Herzwand (mittig vorne unten seitlich, in verschiedenen Schichten), bestimmte Veränderungen zu sehen, die wie gesagt dazu passen, dass Sie in der Vergangenheit mal eine Herzmuskelentzündung hatten. ABER:

There is no focal LV regional wall motion abnormality. Right ventricle , although not formally assessed , appears normal in size and normal systolic funtion. There is no focal LV regional wall motion abnormality.

Das heisst: Herzfunktion/ Auswurfleistung normal!

Mfg

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Diese Veränderungen. Sind das irreversible Schäden oder Veränderungen die wieder zurückgehen?
Und können diese Veränderungen Symptome hervorrufen?
Experte:  Dr. R.v.Seckendorff hat geantwortet vor 2 Monaten.

Diese Veränderungen werden wahrscheinlich bleiben. Allerdings ist das Ganze insoweit abgeheilt, dass Ihre Herzfunktion nicht beeinträchtigt ist. Daher ist es wenig wahrscheinlich dass Ihre Beschwerden davon kommen, denn Ihr Herz ist von der Auswurffunktion normal. Freundliche Grüße

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Gibt es aufgrund der Veränderung irgendwelche Dinge , die ich nicht mehr in Erwägung ziehen sollte? Wie sieht das mit 5 Tage Fitness die Woche aus? Fallschirmspringen/Bungeejumping/Motorradfahren ...
Und wielang wird , wenn überhaupt genehmigt insgesamt empfohlen sportliche aktivität zu unterlassen?
Experte:  Dr. R.v.Seckendorff hat geantwortet vor 2 Monaten.

Da Ihre Herzfunktion laut diesem Bericht ja normal ist, besteht hier anhand des vorliegenden Befundes i.d.R keine Einschränkung bzgl der genannten Aktivitäten. Ihre Perimyokarditis ist quasi mit einer leichten "Narbenbildung" ausgeheilt. Mfg

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Abgesehen davon , dass es sowieso ungesund Drogen zu konsumieren. Wie sieht das mit Marihuana, Alkohol , Kokain , Pilzen aus .
Ist das in meinem Fall dringendst zu unterlassen oder kann ich mit dem Thema genauso umgehen wie davor . Sprich unregelmässiger Konsum in Abständen von Monaten.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
und MDMA
Experte:  Dr. R.v.Seckendorff hat geantwortet vor 2 Monaten.

Generell ist hiervon aus ärztlicher Sicht abzuraten, allerdings nicht unbedingt speziell aufgrund des Befundes, sondern wegen genereller Gesundheitsrisiken. Mfg

Experte:  Dr. R.v.Seckendorff hat geantwortet vor 2 Monaten.

Guten Tag nochmals, wenn ich Ihnen helfen konnte bitte ich um eine positive Bewertung, Danke!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hallo Herr Seckendorff. Ich werde ihnen natürlich eine positive Bewertung geben. Allerdings würde ich bis zum 20.11. gerne noch die Möglichkeit haben falls was passiert ihnen bestimmte Fragen zu stellen. Deswegen bewerte ich sie dann erst.Meine Frage ist wie die Prognose bei solch einer Veränderung aussieht. Ist dadurch die Lebenserwartung eingeschränkt?Zusätzlich : Kann sich selbst nach abgeheiltem Prozess . So wie sie das im MRT-Bericht herausgelesen haben noch eine Kardimyopathie bilden oder ist das eher unwahrscheinlich?MfG
Experte:  Dr. R.v.Seckendorff hat geantwortet vor 1 Monat.

Guten Tag, gerne gehe ich auf Ihre Rückfragen ein:

1.) Die Lebenserwartung ist hierdurch nicht eingeschränkt.

2.) Auch die Entwicklungswahrscheinlichkeit einer Kardiomyopathie hierdurch ist normalerweise sehr gering.

Sie können auch nach dem bewerten noch Rückfragen stellen. Freundliche Grüße

Dr. R.v.Seckendorff und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.