So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ortho5.
ortho5
ortho5, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1709
Erfahrung:  Ltd.Notarzt,Chirurgie,Unfallchirurgie,Orthopädie/Unfallchirurgie
65755459
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
ortho5 ist jetzt online.

Hallo, vor 12 Wochen bin ich mit dem rechten Fuß umgeknickt

Kundenfrage

Hallo,
vor 12 Wochen bin ich mit dem rechten Fuß umgeknickt und in einen 30cm tieferen Graben gefallen.
Mein Knöchel war direkt geschwollen und blau.
Ich bekam eine Aircast-Schiene für 6 Wochen. Laut MRT ist es jedoch eine Zerrung des Ligamentum posterius und es sind wohl irgendwelche Innenbänder gerissen. Eine Flüssigkeit sei auch ausgetreten.
Die Schiene kam ab und mein Fuß war komplett steif, sowie der Bereich von den Zehen an (Mittelfuß) sehr stark geschwollen. Ich bekam Physiotherapie und dann wurde mir im KH gesagt das man mir nicht mehr helfen könne.
Die Schwellung ist zwar weg, aber seitdem habe ich das Gefühl als ob es um dem Knöchel im Inneren "hohl" ist wenn ich laufe. Es fühlt sich richtig merkwürdig, fast schon eklig an.
Wenn ich versuche mich hinzuknien könnte ich vor Schmerzen am Mittelfußbereich schreien. Zudem kann ich die letzten 2 Zehen (rechts) nicht nach oben biegen, so schmerzhaft ist das. Manchmal denkt man ja nicht daran und versucht seinen linken Schuh mit dem Fuß auszuziehen oder man hockt sich mal kurz hin. Wenn ich dann wieder hochkomme schmerzen die Zehen höllisch.
Was kann das sein ?
MfG
Gepostet: vor 22 Tagen.
Kategorie: Medizin
Experte:  ortho5 hat geantwortet vor 21 Tagen.

Sehr geehrte Patientin,

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich weiter.

Bei einem solchen Verlauf muss eine sogenannte Algodystrophie (früher: Morbus Sudeck) ausgeschlossen werden. Es ist eine Vorstellung bei einem Unfallchirurgen und bei einem Neurologen zu empfhelen.

Mit besten Wünschen,

Dr OACK

Experte:  ortho5 hat geantwortet vor 18 Tagen.

Sehr geehrte Patientin,

Sehr geehrter Patient,

Sie haben eine Antwort in der gewünschten Detailtiefe erhalten und gelesen und ich freue mich wenn ich Ihnen helfen konnte. Wenn Sie noch Rückfragen haben, beantworte ich diese gerne, sonst würde ich mich über eine positive Bewertung freuen.

Mit besten Wünschen,

Dr OACK

Kunde: hat geantwortet vor 17 Stunden.
Sehr geehrter Herr Dr. Oack,sorry das ich mich erst jetzt melden konnte, aber ich war beruflich unterwegs.Es wurde nun eine Röntgenaufnahme zwecks Morbus Sudeck gemacht. Die Auswertung erfolgt aber erst in 2 Wochen. Ich hoffe das ich dann nochmal fragen kann, wenn dies auch keine Lösung ist.Mit freundlichen Grüßen
Experte:  ortho5 hat geantwortet vor 16 Stunden.

Das können Sie gerne, inwischen würde ich mich über eine positive Bewertung freuen.

Mit besten Wünschen,

Dr OACK