So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 24829
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Tag Ich mache mir Sorgen um meinen 14-jährigen Sohn.

Beantwortete Frage:

Guten Tag
Ich mache mir Sorgen um meinen 14-jährigen Sohn. Gestern habe ich per Zufall gemerkt, dass er die fluodierte Zahnpaste beim Zähneputzen schluckt. Auf meine Nachfrage kam heraus, dass er das immer macht und zwar schon seit Jahren. (Er putzt sich 2-3x täglich die Zähne!)
Ich bin sehr erschrocken, da es überall steht, dass das ungesund für den Körper sei und sogar Krebs erzeugen könne wenn man das jahrelang macht.
Ich muss dazu sagen, dass ich aufgrund einer Angsterkrankung in Behandlung bin und mir aufgrund meiner Vergangenheit immer sehr schnell Sorgen mache und Angst habe.
Meine Angst ist nun, dass er irgendwann Krebs bekommt. Die Zähne sind nicht mehr strahlend weiss, sie haben weisse Flecken, aber nie hat jemand etwas zu mir gesagt. Auch der Zahnarzt oder der Kieferorthopäde nicht.
Wie gross ist die Chance, dass er aufgrund dessen ernsthaft erkrankt? Ab sofort kontrolliere ich, dass er die Zahnpasta ausspuckt.
Des weiteren habe ich noch mehr Ängste. Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus und sind von vielen Wlans umgeben die ständig zu uns strahlen. Mein Mann möchte auch unser WLAN immer an haben. Ich habe zumindest erreicht, dass es in der Nacht aus ist.
Das ist bestimmt auch ungesund oder?
Meine letzte Frage wäre die des Acrylamids. Meine Kinder essen seit Jahren Cräcker. Da sah ich letzthin im Fernsehen, dass diese Cracker Acrylamid enthalten. Da fangen meine Sorgen schon wieder an.
Sie sehen, es geht um die Gesundheit meine Kinder, um die ich mir ständig Sorgen mache.
In die Therapie gehe ich seit 4 Jahren, 3 davon Gesprächstherapie und 1 Verhaltenstherapie. Leider sitzen die Ängste so tief, dass es mir bis jetzt nicht gelungen ist, besser damit umzugehen.
Ich wäre sehr froh, wenn Sie mir etwas zu den Risiken sagen könnten und mir vielleicht helfen könnten.
Besten Dank.
Freundliche Grüsse
AS
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 1 Monat.

Guten Abend,

Um krebsfördernd zu wirken, muss man weit mehr Fluor aufnehmen müssen, als Ihr Sohn das getan hat. Allerdings kann es sein, dass sein Zahnschmelz durch das viele Fluor geschädigt wurde. Ich würde den Zahnarzt fragen, ob die Verfärbungen davon kommen. Schlimm wäre das aber auch nicht.

Dass WLAN ungesund sein sollte, wird immer mal wieder diskutiert, aber es gibt keine physikalische Begründung dafür und erst recht keinen ernsten Hinweis dafür. Hier können Sie völlig unbesorgt sein.

Wir alle nehmen immer mal wieder ungesunde Substanzen auf, meine Generation hat das Gift DDT schon mit der Muttermilch bekommen. Ob Quecksilber im Fisch, Glykol im Wein oder Acrylamid im Cracker: Gesund ist das alles nicht, aber unser Körper wird damit fast immer fertig. Unsere Eltern und Großeltern nahmen noch mehr Gifte auf, und doch werden viele dieser Generation sehr, sehr alt.

Fazit: Wir sollten uns ausgewogen ernähren,

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrte Frau GehringHerzlichen Dank für Ihre Antwort.Was ist mit der exzessiver Kalzifizierung der Knochen und einer Versteifung der Bänder etc. von der ich gelesen habe? Im Internet wimmelt es von schlimmen Berichten über Fluorid, sogar wenn man es nicht schluckt, sondern ausspuckt, das ist schon sehr beängstigend.
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 1 Monat.

Jeder darf im Internet schreiben, was er will, hier wird sinnlos viel Angst verbreitet! Für solche Nebenwirkungen hat Zahnpasta meist zu wenig Fluorid, da muss man schon hoch fluoridierte Spezialzahnpasta über Jahre schlucken. Wenn Ihr Sohn keine Beschwerden hat, ist er auch gesund.

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 1 Monat.
Guten Tag, Gern war ich für Ihre Frage da, und ich hoffe, meine Antwort war für Sie hilfreich. Dann bitte ich nun um ein Feedback in Form einer positiven Bewertung.Ohne diese erhalte ich keinen Cent Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe, was hoffentlich nicht in Ihrem Sinne ist. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen, zögern Sie bitte nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Schreiben Sie sie einfach und die Textbox und drücken Sie den "Antworten"- Button. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer, Ihre Dr. Gehring
Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.