So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 25297
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Nebenbefundlich: kräftig verkalkte Baucharterie! Kann man

Beantwortete Frage:

nebenbefundlich: kräftig verkalkte Baucharterie! Kann man durch entsprechende Maßnahmen, wie Senken der Cholesterinwerte, Ernährung etc. die Verkalkung verringern??? Bei der Halsschlagader sagte man mir, durch Drosselung der Zufuhr von Kohlenhydraten sprich Zucker
Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Monaten.

Guten Abend,

Welche Medikamente nehmen Sie jetzt?

Tatsächlich kann man das Verkalken nicht verhindern, aber durch das Senken des Cholesterins durch fettarme Ernährung und Medikamente deutlich verlangsamen.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
auch guten Abend
ich nehme atorvastatin 10mg, ezetrol, 10mg - valsartan 60/12,5, bisoprolol 5mg. Außerdem Restex, Limptar, Amitriptilin 50mg, ASS 100 protect
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Monaten.

Das ist alles ok. Man sollte versuchen, das LDL unter 70 mg% zu kriegen. Wenn Sie keinen Diabetes haben, brauchen Sie nicht die Kohlenhydrate einzuschränken. Ausdauersport ist wichtig!

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
das LDL ist jetzt bei 68, HDL 54, aber wie gesagt, da steigt der Muskelwert. Sport ist schwierig, da ich eine ausgeprägte Polyneuropathie mit Lähmungen und Myotonia congenita Becker habe. Aber danke für Ihr Hilfe. Weitere Verkalkung verindern aber nicht mehr rückgängig zu machen!?
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Monaten.

So ist es.

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.