So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an docexpert1.
docexpert1
docexpert1, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1059
Erfahrung:  Facharzt für Innere Medizin, langjährige Erfahrung in eigener Praxis, Diabetologie,Rheumatologie,Kardiologie,HNO,Derma
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
docexpert1 ist jetzt online.

Guten Tag, Ich bin 24 Jahre alt (Größe: 183cm Gewicht: 80,5

Kundenfrage

Guten Tag,
Ich bin 24 Jahre alt (Größe: 183cm Gewicht: 80,5 kg) und habe seit ca. drei Wochen fast täglich (Tendenz steigend) folgende Symptome bei mir bemerkt:
-Herzklopfen mit erhöhtem Blutdruck systolisch zwischen 130 und 165, diastolisch zwischen 75 und 90 (Puls meistens zwischen 60 und 80)
-leichtes kribbeln in den Fingern (nur bei starkem Herzklopfen und erhöhtem Blutdruck)
-leichte Herzrhythmusstörungen
-leichter Schwindel (keine oder nur minimale Kopfschmerzen)
-leichte Atembeschwerden
-Magenprobleme eher im Oberbauch (Völlegefühl und leichte Übelkeit besondern am Morgen und nach den Mahlzeiten)
-Müdigkeit (auch nach ausreichend Schlaf)
-Abgeschlagenheit
-innere Unruhe
Die Symptome treten Schubweise auf, teilweise mehrmals täglich und willkürlich in verschiedenen Situationen mit einer Dauer von ca. 10-40 min (besonders stark nach großen Mahlzeiten). Auch wenn die Symptome gerade nicht spürbar sind fühle ich mich unwohl und nicht fit. (kein Fieber oder Erkältungssymptome)
Bei einem Arztbesuch vor zwei Wochen wurde eine Blutprobe entnommen mit dem Ergebnis dass eine leichte Schilddrüsenunterfunktion besteht und minimal zu wenig Erythrozyten im Blut waren. Desweiteren wurde eine Langzeitblutdruckmessung vorgenommen mit dem Ergebnis, dass der Durchschnittwert unbedenklich ist.
Außerdem wurde ein Ultraschall der Schilddrüße gemacht diese ist nach Angaben des Arztes nicht vergrößert und unauffällig.
Nehme seit 12 Tagen L-Thyroxin 25 aber es ist keine Besserung der Symptome eingetreten.
Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Medizin
Experte:  docexpert1 hat geantwortet vor 2 Monaten.

Guten Tag,

Wäre die Schilddrüse die Ursache Ihrer Beschwerden, so hätten sich diese untrer der begonnenen Schilddrüsenhormongabe mindestens tendenziell bessern müssen.

Der geschilderte Symptomkomplex lässt mich in erster Linie an eine psychosomatische Störung denken.

Es ist eine Ermessensentscheidung, ob man in der gegebenen Situation eine breite kardiologische und gastroenterologische Diagnostik starten möchte.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Danke für Ihre Antwort.Da Ich von Geburt an eine Einzelniere und einen Vorhofseptumdefekt habe, der bis zum 18. Lebensjahr jährlich kontrolliert wurde (aber nicht operiert) werde ich sicherheitshalber einen Termin beim Kardiologen vereinbaren.Ist es ratsam bei Bestehen oder Verschlechterung der Symptome in ein Krankenhaus zu fahren?
Experte:  docexpert1 hat geantwortet vor 2 Monaten.

Danke für Ihre Rückmeldung.

Bei Ihrer Vorgeschichte ist eine kardiologische Untersuchung mit Sicherheit angebracht.

Die Notwendigkeit einer Krankenhausbehandlung sehe ich ohne gravierende Verschlechterung Ihrer Symptome nicht gegeben.

Experte:  docexpert1 hat geantwortet vor 2 Monaten.

Haben Sie noch Fragen?

Ich antworte gerne!