So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 25094
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo. Ich leide immer wieder unter "Schlafstörungen". Ich

Beantwortete Frage:

Hallo. Ich leide immer wieder unter "Schlafstörungen". Ich leide seit einigen Jahren unter Depressionen und Angstgefühlen und bin/war deshalb in Behandlung. Ebenso kenne ich schlafanstößige Medikamente wie Doxepin oder Mirtazapin. Im schlimmsten Fall Tavor oder Zopiclon. Ich kenne mich ein wenig aus mit dem Schlafverhalten, da ich Erzieherin im U3 Bereich bin. Einschlafphase, leichter Schlaf, bis hin zu Tiefschlaf, REM und Traum. Zu meiner eigentlichen Frage: ich habe mir Hoggar Night besorgt. Und mich natürlich erstmal von der Apothekerin beraten lassen. Sie hat mir erklärt, dass man mit diesem Medikament zwar durch schläft und "erstmal seine Ruhe hat"... Man aber in keine Tief, REM oder Traumphas gelangt... Deshalb sei es ja nur eine kurzzeitige Lösung und man fühle sich "verkatert"... Stimmt das? Ich bin froh, über eine ehrliche Auskunft... Aber ich weiß um die Wichtigkeit der jeweiligen Schlafphasen... Ich habe gestern zum ersten Mal eine Hoggar Night genommen... Und auf jeden Fall etwas geträumt... Ich schreibe das immer auf... Ich hätte gerne ihre Meinung dazu... MfG, ***

Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Monaten.

Guten Tag,

Die Aussage Ihrer Apothekerin ist falsch; natürlich hat man unter Hoggar Night REM Phasen! Das Mittel ist ja eigentlich ein Antiallergikum, dessen Nebenwirkung Entspannung und Müdemachen man sich zu Nutze macht. Man kann also besser und entspannter schlafen, ohne dass man wie tot in eine Art Narkose versetzt wird. Verkatert ist man auch nur, wenn man es zu spät nimmt, es wirkt nun mal bis zu 6 Stunden.

Schlafmittel sollte man allerdings wegen des Gewöhnungseffektes immer nur kurzfristig nehmen.

Alles Gute!

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Das ergibt Sinn für mich.
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Monaten.

Das freut mich! Dann danke ***** *****ür eine freundliche Bewertung meiner Hilfe.

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Monaten.
Guten Tag, Gern war ich für Ihre Frage da, und ich hoffe, meine Antwort war für Sie hilfreich. Dann bitte ich nun um ein Feedback in Form einer positiven Bewertung.Ohne diese erhalte ich keinen Cent Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe, was hoffentlich nicht in Ihrem Sinne ist. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen, zögern Sie bitte nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Schreiben Sie sie einfach und die Textbox und drücken Sie den "Antworten"- Button. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer, Ihre Dr. Gehring
Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.