So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Christoph P...
Dr. Christoph Pies
Dr. Christoph Pies, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 179
Erfahrung:  Niedergelassener Arzt at Urologische Gemeinschaftspraxis
62108749
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Christoph Pies ist jetzt online.

Guten Tag, ich bin 61 Jahre alt und männlich. Ich bin 1,80

Beantwortete Frage:

Guten Tag, ich bin 61 Jahre alt und männlich. Ich bin 1,80 groß und wiege 90 KG. Seit ca. 20 Jahren nehme ich ein Medikament gegen Bluthochdruck. Immer 40 mg/15 mg. Seit längerer Zeit heißt das Medikament Telmisartan. Seit ca. 4 Wochen kommt das Telmisartan von Zentiva. Die Pillen sind kleiner und schmecken anders. Und seit ca. 4 Wochen steigt mein Blutdruck. Da ich es am Druck im Kopf und an Unwohlsein und Schmerzen im Nackenbereich spüre, bin ich angefangen, reglemäßig den Blutdruck zu messen. Zurzeit liegt der Druck zwischen 150/95 und 170/115. Insbesondere der 2. Wert bereitet mir nun Sorgen. Am kommenden Montag werde ich zu meiner Ärztin gehen. Aber da gestern abend der 2. Wert wieder bei 115 lag und ich mich recht schlecht fühlte, hatte ich Überlegungen angestellt, zum Krankenhaus zu gehen. Hinzufügen muss ich, dass ich seit 2012 an Prostatakrebs erkrankt bin und die medikamentenfreie Zeit nun vorbei ist. Seit 12/2016 nehme ich Bicalutamid 150. Ggf besteht da ja auch ein Zusammenhang. Für eine Einschätzung wäre ich sehr dankbar. Viele Grüße ***

Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Christoph Pies hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrter ***, Ich kann den Blutdruck-teil Ihrer Frage nur teilweise beantworten, aber wenn der "untere" Wert bei 115 liegt und Sie sich schlecht fühlen, müssen Sie sich in ärztliche Behandlung begeben! Zu Bicalutamid. Ja, es kann den Blutdruck beeinflussen, weil es auf das Kreislaufsystem wirkt, eine starke Hormonwirkung hat und über die Verstoffwechselung in der Leber die Wirkung Ihrer anderen Medikamente beeinflussen kann. Untypisch ist allerdings, dass Ihre Beschwerden erst 8 Monate nach Einnahmebeginn losgingen. Auch hier sollten Sie zeitnah mit Ihrem behandelnden Urologen sprechen. Alles Gute, Dr. Christoph Pies

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Schließen Sie aus, dass das Blutdruckmedikament eine zu geringe, oder keine Wirkung hat?
Experte:  hat geantwortet vor 3 Monaten.

Nein, das kann ich nicht ausschließen...

Dr. Christoph Pies und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.