So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 24655
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo Frau Dr. Gehring, leider muss ich Sie nochmals wegen

Beantwortete Frage:

Hallo Frau Dr. Gehring,
leider muss ich Sie nochmals wegen meiner "Krankheit" etwas fragen. Wie Sie ja aus meiner Vorgeschichte bereits erfahren haben, leide ich seit September 2016 an Gefühlstörungen, Taubheitsgefühl in Beinen u. Armen, Schluckbeschwerden, Sehstörungen usw.
Mittlerweile wurden bei mir verschiedene Untersuchungen wie MRT und Blutwerte (spezielle Werte - wurden vom Rheumatologen abgenommen).
MS wurde mit MRT ausgeschlossen. Die Blutwerte waren alle in Ordnung. Rheumawerte alle normal. Röntenbilder von Wirbelsäule auch ok.
Mitttlerweile sind die Beschwerden auch wesentlich besser geworden. Ich habe seit Monaten keine Sehstörungen mehr, die Gefühlsstörungen in Oberschenkel, Füße u. Hand sind ebenfalls wesentlich besser geworden. Auch die Schluckbeschwerden sind ebenfalls schon wochenlang weg.
Zur Zeit habe ich (besonders Nachts) Muskelzuckungen sowie starke Rückenschmerzen. Auch habe ich vermehrt Schmerzen während meiner Periode. Manchmal habe ich das Gefühl von Steifheit in den Kniegelenken beim Gehen(hatte ich im letzten Jahr aber schlimmer).
Am meisten machen mir im Momen die Gelenke in den Fingern zu schaffen. Hier hab ich ständig Schmerzen. Auf Druck wird der Schmerz auch größer.
Kann ich nach Ihrer Meinung eine schlimmere Erkrankung (Nervenerkrankung) wie z. B. ALS ausschließen?
Hätte man mit MRT u. Blutuntersuchung ASL festgestellt?
Können sich auch bei einer schlimmen Erkrankung (ALS) die Symptome zeitweise wieder verbessern (wie bei mir)?
Für Ihre Antwort vielen Dank!
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 1 Monat.

Guten Tag,

Ich freue mich, dass viele Ihrer Symptome verschwunden sind! Das täten sie bei ALS nicht, und im MRT kann man MS und andere Nervenerkrankungen ausschließen.

Ihre jetzigen Beschwerden passen ja nun auch gar nicht dazu, sondern sind mit Sicherheit muskuloskelettär bedingt. Vielleicht muss der Orthopäde mal nach Arthrosen schauen.

Im Blut kann man nur rheumatische Erkrankungen ausschließen, aber für den Ausschluss bin ALS ist das auch nicht nötig, weil die sowieso nicht in Frage kommt.

Ich wünsche Ihnen ein entspanntes Wochenende!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Liebe Frau Dr. Gehring,leider habe ich einen Satz nicht richtig ausgedrückt, ich hatte im letzen Jahr Schluckbeschwerden diese waren zwischenzeitlich wesentlich besser oder auch weg. Momentan habe ich wieder leichte Probleme damit. Allerdings ist das Kloßgefühl welches ich im letzen Jahr zeitweise hatte nicht mehr da. Auch die Muskelzuckungen in Armen und Beinen hatte ich im letzen Jahr schon einmal. Diese sind jetzt wieder da waren aber zwischenzeitlich ebenfalls besser und zeitweise ganz weg. Kann ich davon ausgehen, dass bei einer schlimmen nervlichen Erkrankung wie ALS oder Parkinson sich die Beschwerden nicht mal bessern oder zeitweise weg sind sondern bleiben oder verschlechtern. Danke für Ihre Antwort.Im letzen Herbst hatte ich noch öfter Probleme, dass ich das Gefühl hatte , dass es mir die Luft abdrückt auch das wurde wieder wesentlich besser und ich hatte monatelang keine Probleme. Vorgestern hatte ich wieder einmal das Problem. Ich habe immer sehr viel Angst und versuche diese in den Griff zu bekommen. Danke für alles.Das hatte ich noch vergessen, ich hatte im letzen Jahr auch im liegen öfter das Gefühl schwerer zu atmen, auch dieses Gefühl habe ich nun nicht mehr so sehr. Vielen Dank.
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 1 Monat.

Ich schrieb doch schon, dass sich die Symptome bei so ernsten Erkrankungen nicht zwischendurch besser werden oder verschwinden. Das tun psychosomatische Symptome.