So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 24635
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo, ich hatte letzten jahres einen Ohrenherpes mit

Beantwortete Frage:

Hallo,
ich hatte im Mai letzten jahres einen Ohrenherpes mit linksseitiger Gesichtslähmung die erst nach vielen Monaten wieder verschwand. Meine linkes Auge bewegt sich seit ca. 6 Monaten nun immer mit, wenn ich z. B. kaue (wird kleiner). Das Auge ist generell seit dem etwas kleiner als das andere. Auch wird mir noch immer schwindelig wenn ich im Sonnenlicht bin. Ich taumele da echt herum. Meine ganze linke Gesichtshälft macht eigentlich Probleme in Form von Entzündungen des Kiefergelenks, Ohrgeräusche - mal stärker mal schwächer, etc. Ist das normal nach sooo langer Zeit. Mein HNO-Arzt meinte, es (Auge) könne daran liegen, dass der Nerv abstirbst. Kann man da denn tatsächlich gar nichts machen? Meine Ärzte meinen NEIN.
Über eine zusätzliche Meinung würde ich mich freuen - bin sehr verunsichert.
Gruß
Ursula
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 1 Monat.

Guten Tag,

Tatsächlich sind fast alle dieser Symptome typische Folgen einer Herpesinfektion im Gesicht. Die Nerven sterben aber nicht ab, sondern sind "nur" gereizt, weil die Herpesviren sie entzündet haben. Das kann tatsächlich noch weite über die Infektion hinaus Beschwerden machen.

Entzündungen des Kiefergelenks und Ohrgeräusche haben aber damit m. E. nichts zu tun. Hier ist oft Stress die Ursache, und Sie sollten den Zahnarzt fragen, ob Ihnen eine Aufbisschiene hilft. Stress lässt tatsächlich auch Gehörzellen absterben und fördert so Ohrgeräusche, so dass Sie für ausreichend Ruhepausen und auch Lärmpausen (also nicht immer von Musik beschallen lassen!) sorgen sollten.

Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.