So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 24674
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Ich leide seit 5 Jahren unter regelmäßig wiederkehrenden

Beantwortete Frage:

Ich leide seit 5 Jahren unter regelmäßig wiederkehrenden Muskelverkrampfungen der Oberschenkelmuskulatur zeitweise mit Ebtzündungsgefühl und seltsames Blubbern überall in den Oberschenkeln. So sehr, dass ich kaum laufen kann. Bei Bluttests außerhalb der Beschwerden Blutwerte normal, während der Beschwerden liege ich meist flach und kann nicht zum Doc oder es ist Wochenende. In Ruhe und im Liegen bzw. Nach dem Schlafen sehr schlimm. Beim Aufenthalt das Gefühl das Gewebe noch weiter zu schädigen. Ibuprofen 800 oder ggf 1200 hilft. Ortoton manchmal auch hilfreich zur Relaxation. Beschwerden sorgen regelmäßig für mehrtägige Arbeitsunfähigkeit. Schilddrüse wird gerade geprüfte da geschwollen, ansonsten Verlegenheitsdiagnose Fibromyalgie und Abnehmen bei moderaten bmi. Beschwerden sind jedoch nach Langzeit Beobachtung völlig unabhängig von Belastung. Bei Psychosomatik bin ich skeptisch, bin selbst Psychologe, halte so starke Konversionsstörung für unrealistisch vor allem da ohne weiteres durch Ibuprofen zu behandeln zumindest in Bezug auf den Schmerz. Konkrete Frage...Auf welche möglichen Ursachen könnte ich einen Arzt konkret ansprechen zur Abklärung, um nicht wieder bei einer vorschnellen Abnehm- oder Fibromyalgie Diagnose zu landen? Muskelkrämpfe durch Hashimoto mögl? Durchblutung? Rheumatische Muskelerkrankung? Crp ausserhalb der Beschwerden höchstens leicht erhöht. Die Beschwerden habe ich wie gesagt seit 5 Jahren. Mit und ohne zu viel Gewicht. Mit und ohne sportliche Belastung. Ausbruch unterschiedlich aber regelmäßig wiederkehrend, hält so 1 Woche an. Vielen Dank ***** *****
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 1 Monat.

Guten Tag,

Zu einer Konversionsstörung passt das nicht, zu Hashimoto auch nicht. Für mich auch nicht zu Fibromyalgie, weil die doch immer den Nackenbereich mit einschließt, und Übergewicht allein verursacht sowas auch nicht.

Ich würde tatsächlich eine Thromboseneigung ausschließen wollen, also eine Gerinnungsstörung, die zu Mikrogerinnseln führen kann. Dann natürlich ein MRT der LWS machen um zu sehen, ob hier ernste Bandscheibenprobleme sind.

Gegen eine rheumatische Genese spricht der niedrige CRP und die Besserung durch Ortoton. Eine muskuläre Fehlbelastung durch Fußfehlstellung sollte orthopädisch noch abgeklärt werden.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank für die schnelle und kompetente Antwort. Eine mögliche Thromboseneigung und Fußfehlstellung werde ich schon mal mit ansprechen.In wie weit könnte eine Bandscheibenproblematik das verursachen? Könnte ein geklemmter Nerv beidseitig auch derartige Beschwerden und Schmerzen verursachen? Hatte nämlich bereits operierten Vorfall mit Parese rechts und post op leichtem Rezidivvorfall. Aber alles immer nur rechts bislang, daher dachte ich bislang das ist es wohl nicht.Dachte noch an ein Venenleiden, kenne das Beschwerdebild allerdings gar nicht. Oder Gefässentzündungen? Oder ist das dieses Thrombosedings was Sie meinten? Vielen Dank,
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 1 Monat.

Ja, ein Bandscheibenvorfall kann auch beidseitig Beschwerden machen.

"Venenleiden" zeigen sich durch Krampfadern und Beinödeme und verursachen eine solche Symptomatik nicht. Gefäßenzündungen im arteriellen bereich verursachen einen immens hohe CRP, das passt auch vom klinischen Bild nicht.

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 1 Monat.

Gern geschehen! Ich danke für eine freundliche Bewertung meiner Hilfe.

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.