So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 24674
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

S.g. Damen und Herren, Bei mir hat der Arzt vor einem Jahr

Kundenfrage

S.g. Damen und Herren,Bei mir hat der Arzt vor einem Jahr ein Muttermal festgestellt, welches beobachtet werden sollte. Nach einem Jahr bin ich nun wieder zur Kontrolle und er hat gesagt, dass es sich um ein dysplastisches nävus habdelt (lt seiner Aussage noch nicht bösartig aber zwecks engmaschiger Vorsorge sollen wir es in spätestens 8 Wochen entfernen) ich habe nun rießige Angst, dass es sich um ein Melanom handelt (meine Mutter hatte bereits eines)
Kann der Arzt überhaupt zwischen "noch nicht böse" und Melanom nur mit dem Mikroskop unterscheiden? Ich habe ein Bild von dem Muttermal angehängt.Vielen Dank,*****
Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Monaten.

Guten Tag,

Tatsächlich kann man durch eine reine Untersuchung mit dem Vergrößerungsglas keine sichere Diagnose treffen. Nun weiß ich ja nicht, wie es vorher ausgesehen hat, aber ich bin einer Meinung mit Ihrem Arzt,dass man es jetzt zügig entfernen sollte. Nur dann hat man Sicherheit.

Ich hätte jetzt keine Angst, denn die ist meist sowieso überflüssig! Aber schon, um schnell Gewissheit zu haben, würde ich keine zwei Monate warten wollen, sondern gleich einen OP- Termin ausmachen.

Alles Gute dafür!

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich habe am 1.8 einen Termin (6 Wochen nach Dem erwähnten Arzttermin).
Können Sie etwas zu dem Foto sagen ? Also hat dieses Muttermal für Sie einen bösartigen Anschein? Mein Arzt meinte zu mir: es ist kein Krebs (dies kann doch gar nicht beurteilt werden ohne Biopsie ) er möchte es nur vorsichtshalber entfernen. Die letzte Kontrolle war wie gesagt ein Jahr her und da hieß es noch nur beobachten . Kann sich innerhalb eines Jahres etwas bösartiges entwickeln ? Vielen Dank
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Monaten.

Das Mal ist etwas unregelmäßig begrenzt und gefärbt. Das ist kein Beweis für Bösartigkeit, aber ein Hinweis darauf, dass es bösartig sein oder werden kann. Eindeutig bösartig sieht es auch für mich nicht aus, aber das kann man eben ohne feingeweblichen Befund nicht zu 100% sagen . Innerhalb eines Jahres kann ein Mal zwar bösartig werden, aber damit würde ich in Ihrem Falle nicht rechnen.

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Sehr geehrte Frau Dr. Gehring,Kann das sein dass meine Lymphknoten im Nacken (sind tastbar und ca erbsengroß ) mit den Muttermalen in Zusammenhang stehen?Vielen DankLiebe Grüße
Isabella
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr, sehr unwahrscheinlich.