So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ulrike Winkler.
Ulrike Winkler
Ulrike Winkler, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 105
Erfahrung:  Gynäkologie und Geburtshilfe
66844877
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Ulrike Winkler ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, mein Sohn (20 Jahre, zurzeit

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
mein Sohn (20 Jahre, zurzeit in England als AuPair tätig), hatte in den vergangenen Jahre bereits mehrfach eine Mandelentzündung. Auch vor zwei Wochen klagte er über Halsschmerzen und ich versuchte über Skype, in seinen Rachen zu schauen. Die Mandeln waren geschwollen und ich glaube auch mit weißen "Stippen" bedeckt. Mein Sohn ging aber nur in die Apotheke und bekam dort Ibuprofen und Paracetamol, die er alle zwei Stunden im Wechsel einnehmen sollte, sowie ein Spray zur Schmerzlinderung und Bekämpfung von Infektionen des Rachenraumes. Nach sechs Tagen ging es ihm besser, beschwerdefrei war er jedoch noch nicht. Heute schickte er mir ein Foto, auf dem auf seiner rechten Seite deutlich eine geschwollene Mandel sowie (dahinter, also weiter in Richtung Rächen) ein dicker schwarzer "Knubbel" zu sehen sind! Nun mache ich mir Sorgen und weiß nicht, was dies sein könnte und ob er damit zum Wochenenddienst gehen sollte (falls es so etwas in England gibt). Daher meine Fragen: Was könnte das sein? Sollte er heute noch zum Arzt gehen?
Vielen Dank ***** ***** Antwort!
Mit freundlichen Grüßen,
Iris Dißmann
Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Medizin
Experte:  Ulrike Winkler hat geantwortet vor 2 Monaten.

Hallo,

Er sollte mit seiner Vorgeschichte auf jeden Fall dringend einen Arzt aufsuchen. Er hätte mit Stippchen auf den Mandeln sehr wahrscheinlich antibiotisch behandelt werden müssen. Der schwarze Knubbel könnte ein Abszess sein. Ich würde ihm dringend eine ärztliche Konsultation empfehlen. Ganz herzliche Grüße und gute Besserung an den Sohn! Ulrike Winkler

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Danke für Ihre schnelle Antwort!
Nur zum Verständnis: Er sollte HEUTE zum Notdienst/ Krankenhaus oder reicht es MONTAG?
Experte:  Ulrike Winkler hat geantwortet vor 2 Monaten.

Wenn es möglich ist, sollte er lieber gleich vorstellig werden. Soweit ich von einer Kollegin weiß, gibt es in England in jeder Köinik eine Notfallambulanz. Ich kenn mir vorstellen, wie schwer es ist, wenn man so weit weg ist vom Kind. Nachdem er es schon seit 2 Wochen rumschleppt, sollte man es nun wirklich behandeln lassen, nicht dass daraus Folgeproblrme wie Herz - und Nierenschäden entstehen... berichten Sie gerne, wie es ihm geht.

Experte:  Ulrike Winkler hat geantwortet vor 2 Monaten.

Es ist üblich, den Arzt zu bezahlen, wenn er eine Antwort gegeben hat. Daher bitte ich Sie um Rückantwort, was an meiner Beantwortung der Frage Ihrer Meinung nach nicht korrekt war. Viele Grüße, U. Winkler

Experte:  Ulrike Winkler hat geantwortet vor 2 Monaten.

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist es, die Arbeit der Experten durch positive Bewertung (3-5 Sterne) zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.