So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 25297
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Tag, seid ca. 21 Tagen empfinde ich meinen

Beantwortete Frage:

Guten Tag,
seid ca. 21 Tagen empfinde ich meinen Gesundheitszustand als zunehmend bedenklich.
Angefangen hat alles mit Herzrasen und Atemnot, als ich bereits einschlafen wollte. Daraufhin bemerkte ich zunehmend häufig Schmerzen in den Armen, zunächst hauptsächlich im linken Arm und nicht ausschließlich in den Gelenken, sondern im gesamten Arm. Die Atemnot wiederholte sich vor 14 Tagen ebenfalls im Bett, als ich bereits einschlafen wollte. Mein Herz schlug schnell und ich hatte das Gefühl, nicht mehr ausreichend Luft zu bekommen. In den vergangenen neun Tagen habe ich täglich Schmerzen in den Armen. Am Mittwoch hatte ich dann starke Kopfschmerzen in der linken Kopfhälfte. Ich bin ruhelos und habe auch Schmerzen im Herzen bzw. im gesamten Brustbereich. Gestern nachmittag tat mein Rücken so weh, dass ich mich kaum mehr aufrichten konnte.
Ich bin 24 Jahre alt, weiblich, 1,68m groß und ca. 61kg schwer, Tendenz sinkend.
Die Schmerzen in den Armen und die Atemnot sind schubweise. In der Regel zeigen die Symptome sich immer einmal am Nachmittag für ca. 60min. Die Atemnot steht in den letzten Wochen in Zusammenhang mit dem Gefühl einer anschwellenden Zunge.
Beim Arzt war ich, der hat mein Herz abgehört, meinen Blutdruck gemessen und Empfang beides als unauffällig.
Als Kind hatte ich mit Einer Hausstaubmilbenallergie zu kämpfen, diese war aber in den letzten Jahren nicht mehr vorhanden.
In den vergangenen Wochen fiel mir ebenfalls auf, dass ich morgens länger schlafe.
Gepostet: vor 6 Monaten.
Kategorie: Medizin
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
nachtrage:Vor einigen Wochen hatte ich einen Erkältung. Ich war trotz dieser sehr aktiv.Vor einigen Wochen fiel mir auf, dass ich zerkratze Arme habe. Ich konnte mir dies nicht erklären. Vermutlich habe ich mir nachts die Arme gekratzt.und: Ich nehme keine Medikamente. Auch nicht die Pille. Ebenfalls keine Medikamenten während der letzten Grippe
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 6 Monaten.

Guten Tag,

Wie alt sind Sie? Haben Sie Stress? Was hat Ihr Arzt Ihnen empfohlen? Hat er einen Lungenfunktionstest gemacht?

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Guten Tag, ich bin 24. Was heisst Stress? Im Alltag nicht, allerdings ist wohl dazuzusagen, dass meine Mutter im August des letzten Jahres unerwartet verstorben ist.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Ein solcher Test wurde nicht gemacht. Er hat mir bisher lediglich ein Medikament zur Beruhigung gegeben. Kommende Woche soll ich gründlich durchgecheckt werden.
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 6 Monaten.

Das tut mir wirklich Leid!Dann wird sie ja noch recht jung gewesen sein.

Ihre Schmerzen würde ich verspannungsbedingt einordnen (soweit das aus der Ferne zu beurteilen ist). Die anderen Beschwerden passen tatsächlich zu Panikattacken, aber es könnte auch ein bisher nicht erkanntes Asthma dahinter stecken. Das ist bei Allergikern gar nicht so selten. Darum ist der Lungenfunktionstest so wichtig. Unbedingt sollte man auch die Entzündingszeichen im Blut untersuchen, um keine rheumatische Erkrnakung zu übersehen, und natürlich die Schilddrüsenwerte.

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Vielen dank ***** ***** Ein Zeckenbiss ist eher unwahrscheinlich? Ich habe einen Hund.Was mich wundert ist, dass die Uhrzeiten nahezu immer gleich sind. Nachmittags die Arme, der Rücken oder auch einmal die Beine, abends dann die Atemnot mit dem Gefühl die Zunge schwellt an. Sowie dem eigentlich permanenten Gefühl der Bedrücktheit. Das verschriebene Johannesbeerkraut nehme ich nun seit 10 Tagen ein, ohne Wirkung.22 Stunden am Tag bin ich top fit, außer dass die Linke Brust weh tut (drückt)
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 6 Monaten.

Alles Gute!