So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 24670
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo, meine Tochter (11 Jahre) hustet seit ca. 1,5 Wochen

Kundenfrage

Hallo,
meine Tochter (11 Jahre) hustet seit ca. 1,5 Wochen ziemlich stark. Ein trockener Husten ohne Schleim..dieser Husten kam ziemlich unerwartet und wir können uns nicht erinnern, dass sie sich leicht erkältet hatte oder so. Der Husten ist Abends wenn sie liegt zimelich stark und sie hat sich deswegen bereits auch mehrmals übergeben aufgrund der Überanstrengung wenn sie im Bett liegt. Tagsüber hält sich das in Grenzen wir haben es auch scho mit Silumat probiert, total erfolglos und gestern das erste mal mit Capval, aber das scheint auch nicht zu helfen..im Gegenteil, habe das Gefühl mit den Mitteln wird das stärker. Was können wir gegen diesem Reizhusten tun? Wir waren auch schon bei meinem hasuarzt, Kinderarzt ist leider im Urlaub, aber der hat Capval aufgeschrieben und meinte eventuell Hausstaubmilbenallergie was ich mir aber ehrlich gesagt nicht vorstellen kann, zumal es auch so plötzlich aufkam. Haben Sie eine Idee?
Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Monaten.

Guten Tag,

Ist Ihre Tochter gegen Keuchhusten durchgeimpft?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Hallo, ich weiss es nicht ganz genau. Alle Impfungen die pflichtig sind, hat sie definiitiv und gegen Keuchhusten bin ich mir nicht sicher, es sei denn, dass ist im Zuge der U Untersuchungen unumgänglich, dann hat sie es auf jeden fall. Wieso die Frage?
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Monaten.

Weil es sich um Keuchhusten handeln könnte. Normalerweise wird dagegen aber routinemäßig geimpft, deswegen können wir das wohl ausschließen.

Dann bleibt nur ein Virusinfekt in Verbindung mit einem Bronchospasmus, also einer Verengung der Bronchien (asthmatische Bronchitis). Diese bedarf der Lösung durch Mittel wir Spasmo Mucosolvan. Um dies herauszufinden, sollte man einen Lungenfunktionstest beim Kinderarzt machen oder Ihre Tochter bei einem Lungenfacharzt vorstellen.

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Monaten.

Eines möchte ich noch anfügen: Wenn man so gar nichts findet, wird man ein Röntgenbild brauchen. Es ist auch möglich,dass Ihre Tochter z. B. eine Erdnussschale oder Vergleichbares eingeatmet hat (beim Verschlucken). Die sieht man im Bild nicht, aber oft die Umgebungsreaktion der Lunge.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
also sie vermuten eher keine Allergie gegen hausstaubmilben bzw hausstaub oder wie sich das auch immer schimpft? wie gesagt, es tritt am meisten und staärksten auf, wenn sie im bett liegt abends
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Monaten.

Doch, die ist denkbar, aber dann mit einer akuten asthmatischen Reaktion.

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 3 Monaten.
Guten Tag, Gern war ich für Ihre Frage da und ich hoffe, meine Antwort war für Sie hilfreich. Dann bitte ich nun um ein Feedback in Form einer positiven Bewertung.Ohne diese erhalte ich keinen Cent Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe, was hoffentlich nicht in Ihrem Sinne ist. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen, zögern Sie bitte nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Schreiben Sie sie einfach und die Textbox und drücken Sie den "Antworten"- Button. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer Ihre Dr. Höllering