So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 25094
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Mein Sohn, 26 Jahre liegt seid 4 Wochen auf der

Kundenfrage

Mein Sohn, 26 Jahre liegt seid 4 Wochen auf der intensivstation des Knappschaftskrankenhauses Dortmund.
Er hat eine schwere Myokarditis und eine schwere Perikarditis.
Verursacht durche evtl CMV virus .(Dazu gibt es keine genaue Auskunft.)
In der ersten zeit war sein fieber nahe bei 41 Grad zur zeit bis ca 39,5.
Tagsüber ist er manchmal Fieberfrei.Vor 2 Tagen wurde aus dem Herzbeutel Wasser entnommen. Zugang wurde heute entfernt. Die Ärzte wissen nicht weiter und es geht ihm nicht besser, wir kommen nicht wirklich vorran . Meine Frage nun an Sie : Gibt es eine Fachklinik die sich auf diese Erkrankung spezialisiert hat ein Arzt der sich auf diesem Gebiet auskennt und weiterhelfen kann? Unser Junge ist sehr schwach und verzweifelt. Und die Aussage der Ärzte ist: tja wie gehts weiter. Sie wissen es nicht.
Gepostet: vor 6 Monaten.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 6 Monaten.

Guten Tag,

Ich verstehe Ihre Sorge. Anscheinend zeigt das Blutbild einen Virusinfekt, und hier ist CMV vorstellbar, wenn man entsprechende Antikörper gefunden hat. Das Problem ist, dass wir gegen dererlei Viren keine Medikamente haben. Antibiotika helfen nur gegen Bakterien und sind darum nicht hilfreich. Es gilt also nur, Ihren Sohn gut zu "behüten", bis sein Immunsystem die Viren besiegt hat.

Es gibt keine auf diese Erkrankung spezialisierten Kliniken. Ihr Sohn gehört auf eine gute kardiologische Intensivstation, und da ist er auch. Natürlich könnte man ihn auch ins Universitätsklinikum Münster verlegen, aber dort hat man auch nicht mehr Möglichkeiten; die Betreuung in Dortmund ist ja als gut bekannt, un dhier hat er Sie in der Nähe, was ja auch für seine Genesung wichtig ist.

Ich finde schon, dass es voran geht, denn das nachlassende Fieber (das ja eine Abwehrmaßnahme gegen die Viren ist) spricht dafür, dass der Infekt nun langsam zurück geht. Eine so schwere Erkrankung fordert natürlich Geduld, aber es ist doch zu erwarten, dass Ihr Sohn spätestens im Lauf der nächsten Woche von der Intensivstation herunter kommt.

Er braucht Trost. Die Schwäche ist normal, das Herz ist ja arg mitgenommen, aber seine Kraft wird wiederkommen. Evtl. ist es sinnvoll, ihn nach der Klinik zum Weder- Fit- Machen in eine Rehaklinik zu verlegen.Jetzt braucht er Zeit und gute Pflege!

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 6 Monaten.

Guten Tag,

Gern war ich für Ihre Frage da und ich hoffe, meine Antwort war für Sie hilfreich. Dann bitte ich nun um ein Feedback in Form einer positiven Bewertung.Ohne diese erhalte ich keinen Cent Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe, was hoffentlich nicht in Ihrem Sinne ist. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen, zögern Sie bitte nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Schreiben Sie sie einfach und die Textbox und drücken Sie den "Antworten"- Button. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer

Ihre Dr. Höllering