So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 25099
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo! angefangen hat alles mit einer normalen Grippe am 11.

Beantwortete Frage:

hallo! angefangen hat alles mit einer normalen Grippe am 11. Oktober. bin von Mallorca wieder gekommen und hatte eine Grippe mit Fieber und Knochenschmerzen. mehrere Wochen Erkältungssymptome mit nebenhöhlenentzündung, leichte husten, nix Schlimmes. Dann kam Kurzatmigkeit dabei. Ab Mitte November Darmprobleme, die sich zu einer schweren divertikulitis entwickelt haben. CT gemacht, dabei festgestellt eine abgeklungene Lungenentzündung. Ich habe dreieinhalb Wochen Antibiotika genommen. Darmspiegelung am 23. Dezember. Divertikulitis abgeklungen, Stenose. Wie gesagt, seit -februar wieder alles soweit in Ordnung mit Darm. Seit dem Müdigkeit am Abend, Abgeschlagenheit, manche Tage Gelenkschmerzen. Während der Divertikulitis 6 kg abgenommen, seit Dezember ca, 1 kg zugenommen, obwohl ich gut esse. habe nur noch 50 kg. Jetzt habe ich seit ca. 6 oder 8 Wochen geschwollene Lymphknoten in der Leiste und einen am Hals. Blutwerte sind wieder alle in Ordnung. Lunge geröntgt und Ultraschall von Bauchraum und Schilddrüse alles in Ordnung. Seit ca. 3 Wochen habe ich jetzt noch stark juckenden Hautausschlag in den Armbeugen und in einer Kniekehle. Was soll ich tun.? Mein Hausarzt sagt, ich solle in ein paar Monaten wieder kommen, die Befunde sind alle ob. Die Lymphknoten sind unter ein Zentimeter geschwollen.Ich mache mir schon Sorgen. Was kann oder sollte ich tun??
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: geschwollene Lymphknoten, Abgeschlagenheit, Hautausschlag evtl. Darmpilz?? wie hoch sind die Kosten ca.
Gepostet: vor 7 Monaten.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 7 Monaten.

Guten Tag,

Ein Darmpilz verursacht andere Symptome.

Welche Kosten meinen Sie?

Was hat der Hausarzt zu Ihrem Ausschlag gesagt? Können Sie mit der Büroklammer ein Bild davon hochladen bitte?

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Hallo! Der Hausarzt hat nichts zu dem Hautausschlag gesagt. Er meinte, ich sollte Feuchtigkeit draufmachen, habe ich auch getan mit Sebamed. Juckt nicht immer. Hauptsächlich nach dem Duschen und manchmal nachts. Habe mir eine Kortisonsalbe geholt und es ist etwas besser.
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 7 Monaten.

Danke für die Fotos, die mich an Neurodermitis erinnern. Tatsächlich sind es in jedem Fall Ekzeme, und es wundert mich nicht, dass diese durch Kortison besser werden. Aber bitte tragen Sie das nicht länger als eine Woche lang auf, und versuchen Sie, zwischenzeitlich einfach eine Fettsalbe. Ekzeme sind oft unspezifisch stressbedingt und haben nicht unbedingt einen weiteren Krankheitswert.

Was die Lymphknoten angeht: Sie bleiben manchmal noch verdickt, wenn ein Infekt abgeklungen ist. Ich würde noch einen Ultraschall von Leber und Milz machen wollen, um zu sehen, ob diese lymphatischen Organe auch (noch) vergrößert sind.

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Danke für Ihre Antwort!