So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schoenehaut.
Schoenehaut
Schoenehaut, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 204
Erfahrung:  Fachärztin Haut und Geschlechtskrankheiten, Allergologie
97135822
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Schoenehaut ist jetzt online.

Betr.: Fachrichtung Dermatologie Guten Tag, bei mir wurde

Beantwortete Frage:

betr.: Fachrichtung Dermatologie
Guten Tag, bei mir wurde vor vier Wochen Lichen Ruber Folliculares diagnostiziert. Mein Hautarzt hat mir Kapseln verschrieben mit Oxytetracyclinhydroclorid 0,25 g., Mannitol und hochdisperses Siliciumdioxid 0,5. Meine homöpathische Ärztin rät mir hingegen zu dem Mittel Cortisan, weil Silicum langfristig den Darm schädigt und der Darm Sitz des Immunsystems ist. Nun bin ich unsicher, welches entzündungshemmende Mittel ich nehmen soll, um den weiteren Haarausfall zu stoppen.
Gepostet: vor 5 Monaten.
Kategorie: Medizin
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf. Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.
Experte:  Schoenehaut hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sehr geehrte Ratsuchende,

wenn Sie bezüglich des "Füllstoffes" Silicium Bedenken haben, weil Ihre Homöopathin davon abgeraten hat, fragen Sie Ihren Arzt, ob es andere Tabletten gibt, die diesen Füllstoff nicht enthalten.

Wenn man sich als Patient schulmedizinisch und homöopathisch gleichzeitig behandeln /beraten lassen möchte, werden schnell aufgrund der unterschiedlichen Therapiesansätze gegensätzliche Meinungen entstehen. Sie sollten sich für eine Art der Behandlung entscheiden.

Ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.
Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und
einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich
sehr freuen.
Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere
kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf
mittels der TextBox ganz unten einfach fort.
Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer
„Ihr Experte“

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
vielen Dank. Ich würde mich gerne für den besten Therapieansatz entscheiden, aber woher soll ich als Laie wissen, was mir bei dieser Diagnose voraussichtlich besser helfen wird, die klassische Schulmedizin oder homöopathisch? Bestehen bedenken, wenn ich beide entzündungshemmende Mittel nehme? Zumindest übergangsweise bis zum nächsten Arzttermin?
Experte:  Schoenehaut hat geantwortet vor 5 Monaten.

Der Schulmediziner sagt, seine Therapie ist die Richtige; der Homöopath sagt, sein Ansatz ist der Richtige. Da ich selbst Schulmedizinerin bin, können Sie sich denken, was meine Meinung ist. Ich würde nicht die Behandlungen kombinieren. Davon würde Ihnen selbst der Homöopath abraten (aber aus anderen Gründen). Es gibt den Spruch "Wer heilt, hat Recht"....

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Guten Tag,
gibt es ansonsten Faktoren, die den Verlauf der Krankheit positiv beeinflussen können, wie z.B. eine Lebensmittelumstellung, den Verzicht auf Zucker, Alkohol, "schlechte" Kohlenhydrate oder andere Dinge? Wenn, wie ich bei mir vermute, Auslöser dieser Immunkrankheit Stressfaktoren sind, könnten pflanzliche Produkte wie Bachblüte oder Schüssler-Salze helfen, um mehr innerliche Ruhe zu bekommen?
Experte:  Schoenehaut hat geantwortet vor 5 Monaten.

Eine gesunde Lebensweise, ausgewogene Ernährung und innere Ruhe haben grundsätzlichen positiven Einfluss auf Ihr Immunsystem. Bezüglich Bachblüten und Schüsslersalze sehe ich keine Kontraindikation. Meines Erachtens können Sie das therapiebegleitend anwenden.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Wie schätzen Sie langfristig die Prognose ein? Kann diese Immunkrankheit grundsätzlich gestoppt werden oder müssen zeitlebens Medikamente genommen werden? Verschwindet die Krankheit eventuell von alleine und wenn ja, muss man damit rechnen, dass sie jederzeit wiederkommen kann? Ist es sinnvoll einen Termin bei einem Haarspezialisten zu vereinbaren? Könnte eine Blutanalyse weitere Werte liefern? Da ich seit ca. 5 Jahren bereits Schilddrüsenunterfunktion habe, ist dies die zweite Immunerkrankung, könnte es da einen Zusammenhang geben? Vielen Dank für die Beantwortung.
Experte:  Schoenehaut hat geantwortet vor 5 Monaten.

Leider ist es nicht möglich, eine Prognose von meiner Seite zu stellen. Hier wäre Ihr behandelnder Arzt gefragt.

Weitere Fragen, die über Ihre Ausgangsfrage hinausgehen, die ich bereits umfangreich beantwortet habe, stellen Sie bitte in einer erneuten Anfrage bei JustAnswer.

Ich bitte um freundliche Bewertung als Honorierung meiner Bemühung.

Mit freundlichen Grüßen

Schoenehaut und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.