So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 24662
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Tag, ich bin hochverzweifelt. Erst einmal zur

Beantwortete Frage:

Guten Tag, ich bin hochverzweifelt. Erst einmal zur Grundlage, es geht um meinen Sohn. 4 Jahre alt, 20 Kilogramm, 1,04m gross, keine Allergien bisher festgestellt. Vor 6 Wochen hatte er eine leichte Erkältung mit Fieber ein wenig Schnupfen und Husten. Ging vorbei innerhalb von ein paar Tagen. Dann war er fieberfrei für ca eine Woche bis er Abends mit Bauchkrämpfen und hohem Fieber dalag. Als er Nachts gespuckt hatte bin ich dann ins Krankenhaus. Es wurde Blut abgenommen um eine Appendizitis auszuschliessen. Innerhalb einer Stunden hiess es negativ aber er hat erhöhte Lymphocyten und ca 9,7 Wert rote Bk, was zu niedrig ist. Über 5 Wochen hinweg hat er nun Fieber, Appetitlosigkeit Spuckt morgens nach leichtem Husten. Ein paar Tage war das Fieber (geht tagsüber nachts egal wann sobald ich Medikamente weglasse auf 39 hoch) weg um erneut wiederzukommen. Seine Blutwert wurden 5x getestet, Leukämie und Bakterien wurden ausgeschlossen. Manchmal ist er super drauf manche Tage schläfrig, manchmal Bauchweh manchmal Husten, manchmal nichts, manche Tage hat er mega Hunger, manche wie heut garnicht. Trinken tut er stehts genug. Was kann dieses Kind nur haben?? Ich mache mir furchtbare Sorgen dass das niemals endet.... 5 Wochen teils hohes Fieber.... ich weiss nicht mehr weiter und die Ärzte auch nicht... Freitag ist der nächste Bluttest.... der ich bin mir sicher keine Erkenntnisse bringen wird wenn ich nicht evtl selbst nach spezifischen Tests frage, aber welche? ...
Vielen Dank
Gepostet: vor 6 Monaten.
Kategorie: Medizin
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf. Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Ich benötige doch keinen Telefonservice. Danke
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 6 Monaten.

Guten Tag,

Gerne würde ich Ihnen weiter helfen, aber wie soll ich das wenn ich gar nicht weiß, was man alles getestet und untersucht hat? Worauf führt man die Anämie zurück? Wie sind die CRP- Werte? Wie hat man Leukämie ausgeschlossen? Waren Sie im Ausland? Hat man Tuberkulose ausgeschlossen? Geht er in den Kindergarten? Hat er alle Impfungen?

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Guten Morgen Frau Dr. Höllering,Ich versuche es so gut es geht zu vervollständigen.Wir leben in Gibraltar, nicht in Deutschland, die ärztliche Betreuung weist große Lücken auf, weswegen ich sogar in Erwägung ziehe nach Deutschland zur Behandlung zu fliegen.1. Nein er war nicht im Ausland ausser in Gibraltar selbst.
2. Gegen Tuberkolose wurde er als Baby geimpft.
3. Er ging bis zur Erkältung vor 6 Wochen in den Kindergarten ja.
4. Er halt alle Impfungen auf dem aktuellen Stand. Die nächste wäre jetzt demnächst dran. (Die Impfläne in UK sehen Aufrischungsimpfungen für diverse Krankheiten für das Lebensalter 4-5 Jahren vor)
5. Die Anämie wurde bisher auf nichts zurückgeführt, trotz 5x Blutabnahme wurde mir lediglich gesagt, dass er definitiv keine bakterielle Infektion hat, sondern eher etwas virales, da seine Lymphozyten erhöht waren. Seine Neutrophilen waren normal und seine roten Blutkörperchen waren erniedrigt, von CRP weiss ich leider garnichts.
6. Nachdem ich gedrängt habe auf akute Leukämie zu testen wurde wieder Blut abgenommen und diese Probe wurde in ein Speziallabor in Salamance geschickt und kam zurück mit der eindeutigen Diagnose, keine Leukämie.
7. Seine Lymphen im Bauchbereich waren geschwollen und hinten im Nacken, unterm Hals eher weniger bis gar nicht.
8. Es wurden Röntgenbilder seines Rumpfes und Bauches angefertigt - ohne Auffälligkeiten.
9. Sein Bauch hat einen Ultraschall mit Organvermessung erhalten um zu sehen ob Leber oder Milz vergrössert sind oder er evtl etwas verschluckt hat... alles in Ordnung, keine Organvergrösserungen.Zudem hatte er am Anfang eine Verstopfung, die aber mittlerweile komplett durch ist, er geht wieder ganz normal auf Toilette und seine anfängliche vollständige Appetitlosigkeit hat sich auch gebessert. Das Fieber und der leichte Husten (der meines Erachtens nach das Erbrechen auslöst) bleiben aber. Sobald ich Medikamente weglasse, gehts auf über 39, egal zu welcher Tageszeit. Ich habe ihn fiebern lassen vier Tage lang, ohne Erfolg. Sein Zustand verschlechtert sich nicht, er schläft eigentlich gut wie immer, legt nachmittags ein Nickerchen ein und schläft Nachts durch, ohne Schweissausbrüche oder dergleichen.Sein Zustand bessert sich allerdings im Moment auch nicht. Bis auf das sein letzter Bluttest eine leichte Verbesserung der Anämie gezeigt hat, ändert sich hier überhaupt nichts und ich verstehe nicht, wie es sein kann, dass z.B. keinerlei Virentests gemacht wurden bei bereits 5 Blutabnahmen.Am Freitag ist er nun wieder dran, es soll geschaut werden, ob seine Anämie besser wird oder nicht. Ich sehe aber nicht ein, dass nur das getestet wird, wenn doch eigentlich auf alles mögliche gestestet werden kann gleichzeitig! Das Kind ist schon völlig zerstochen und hat ohnehin sehr tiefe Venen.Man hat mir ebenfalls keine Ergebnisse ausgehändigt, das scheint hier nicht "mode" zu sein.Vielen Dank.
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 6 Monaten.

Danke für die vielen Informationen.

Auf Viren zu testen ist ziemlich sinnlos, weil es mehrere hundert Sorten davon gibt und man sie a) nicht testen kann und b) nicht testen muss, weil man sie eh nicht spezifisch behandeln kann. Mangels Milzvergrößerung muss man auch nicht nach EBV schauen.

Ich verstehe sehr gut, dass Sie sich Sorgen machen, aber derzeit scheint alles Sinnvolle gemacht zu werden. Manchmal muss man einfach den Verlauf abwarten. Es ist durchaus möglich und in diesem Alter gar nicht selten, das ein Kind mehrere Infekte hintereinander hat.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Ich bin ja grundsätzlich auch der Meinung, dass er unter guter Beobachtung ist, habe nur furchtbare Angst, dass irgendetwas übersehen wird. Da sich die Symptome leicht verändert haben und das Fieber 2x zwischendurch weg war, kann es natürlich sein, dass er mehrere Infekte hat / hatte.DH. jetzt für uns abwarten weiterhin, beobachten, Bluttests machen und sich in weiterer Geduld üben?
Kann ich irgendwie sein Immunsystem stärken? Irgendetwas anderes was ich gerade machen kann (Ausser ihn ausruhen lassen, ausreichend trinken geben usw)?
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 6 Monaten.

Das würde ich, zumal Ihr Sohn ja anscheinend im Prinzip ganz munter ist. Ich habe noch eine verrückte Idee. Vielleicht mal ein anderes Thermometer probieren, manchmal messen die auch schlicht zu hoch! Dreijährige haben nämlich öfter mal um die 38, weil sei einfach so viel rumrennen, nicht, das man das fehl interpretiert.

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Das Termometer ist ok ich merke ja auch, dass er hohes Fieber hat, er ist dann trocken und maulig. Wenn die Medizin wirkt, schwitzt er auch wieder und ist besser drauf. Ich wechsel es mal, aber daran liegt es nicht. Gut abwarten dann.Vielen Dank für ihre Hilfe!
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 6 Monaten.

Gern geschehen und alles Gute!