So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 24655
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo, meine Endokrinologe hat Verdacht auf papilläres

Kundenfrage

Hallo, meine Endokrinologe hat Verdacht auf papilläres Schilddruesenkarzinom. Wir haben verschiedene Teste gemacht. Blut Ergebnisse waren OK. Sonographisch zeigt sich eine rechtseitig etwas vergroesserte, inhomogene Schildrruese mit einem 5ml grossen Knoten rechts im Isthmus ohne Malignitaet. Nach diesem Test hat mir meine Endokrinologe nur Thyronajod empfohlen..Nach diesem Test hat aber andere Test gekommen: molekularische-genetische Untersuchung. Nach diesem Untersuchung gab es ein Verdacht auf Krebs. Ist diese neue molekularische-genetische Untersuching zweifellos? Wie kann das sein dass nach erste Ergebnisse war alles "ok" und nach molekurische-genetische Untersung sag ich dass ich warscheinlich Krebs habe. In der Analyse meiner Mutationen haben sie BRAF V600E gefunden. Ist BRAF V600 einen Identifikator dass ich Krebs habe?
Gepostet: vor 10 Monaten.
Kategorie: Medizin
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
tut mir leid fuer mein Deutsch. Hoffentlich sie verstehen.
Ich hab einen Fehler gemacht: * Nach molekularische-genetische Untersuchung hat meine Endokrinologe gesagt dass ich wahrscheinlich Krebs habe und deswegen muss ich zum OP und ganze Schilldruesse raus nehmen.Mehr Info von seinem Bericht: Die Schilddruesenfuntion ist latent hypothyreot, die Schilddruessenantikoerper, Calcitonin und Thyreglobulin negativ.Analyse der Mutation nach molekulargenetische Diagnostik:
BRAF V600E und K601E (MIM 164757)
NRAS Codon 61 (MIM 164790( und Exon 2,3
HRAS Codon 61 (MIM 190020) und Exon 2,3
KRAS Codon 12 und 13 (MIM 190070) und Exon 2,3
TERT pROMOTOR c228 (-124c>T) und C250 (-146C>T) (MIM 187270)
RET M918T
Reaeeabgement fuer RET/PTC1Ist dieser Fall fuer eine OP?Noch von dem Befundbericht:
Die Spezifitaet der BRAF Mutation p.V600E in der morphologischen Diagnostik eines PTC betraegt fast 100%. Allerdings liegt die Sensitivitaet dieser Mutation nur bei 35% d.h. ein fehlennder Mutationsnachweis kann ein PTC nicht ausschliessen. BRAF mutierte pT1-Tumoren die in die Schilddruessenkapsel einwachsen weisen eine schlechtere prognose auf, als BRAF negative Tumoren. In den anderen untersuchten genen waren keine Mutationen nachweisbar.Wie schlecht diesen Fall ist? Ist das sicher dass es Krebs ist? Ich meine auf dem Bericht steht "Verdacht auf Schildrruesenkarziom aber es steht dort etwas mit 100% was ich nicht verstehe.Danke ***** *****
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 10 Monaten.

Guten Abend

Diese Untersuchung zeigt eine hohe Wahrscheinlichkeit auf eine Krebserkrankung, leider. Es besteht also eine fast 100% ihr Wahrscheinlichkeit, und darum muss unbedingt operiert werden. Es gibt nur eine kleine Resthoffnung, dass es gutartig ist, aber man muss so b lange von einem Verdacht schreiben, bis man das herausgenommene Gewebe untersuchen kann.

Wenn etwas nicht unverständlich ist, fragen Sie gerne nach!

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Danke ***** ***** Ihre Antwort. Ich wuerde aber gerne diese zwei Sätze verstehen:
Die Spezifitaet der BRAF Mutation p.V600E in der morphologischen Diagnostik eines PTC betraegt fast 100%.
UND
Allerdings liegt die Sensitivitaet dieser Mutation nur bei 35% d.h. ein fehlennder Mutationsnachweis kann ein PTC nicht ausschliessen.Ist das so dass wenn mann Krebs hat, finden wir fast 100% diese BRAF Gen? und deswegen haben wir Verdacht auf Krebs? Die nächste Satz spricht ueber die 35% Sensitivität. Wie soll ich das verstehen?
Wie kann das sein dass die andere Untersuchungen nicht auffaelig waren? Sollten wir das nicht auf Sonographie, Szinographie und Blut sehen?Ist das immer so dass man nicht sicher ist ob es Krebs ist? Wissen wir das immer nur nach dem OP wenn Patologen die Geweben untersuchen? Koennen wir das vor dem OP ueberpruefen?
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 10 Monaten.

Das heißt, wenn die Mutation da ist, ist es zu fast 100% Krebs, aber nur bei 35% der Krebse liegt diese Mutation vor.

Szinti, Sind und Blut zeigen weniger, und genau weiß man es erst nach der OP.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Die Feinnadelpunktion erbrachte auch eine unauffaelige Zytologie ohne Hinweis duer eine Malignitaethinsweise.Ich hab gelesen dass Ärzte in Deutschland im internationalen Vergleich allzu häufig zum Messer greifen - aus Angst vor einem bösartigen Tumor.
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/schilddruese-endokrinologen-warnen-vor-unnoetigen-operationen-a-888059.htmlDeswegen will ich nur sicher sein dass die OP wirklich noetig ist.
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 10 Monaten.

Man erwischt die Krebszellen ja nicht immer, und die molekulargenetische, teure Untersuchung zeigt ja, dass man nicht leichtsinnig ist.

Ich würde operieren und wünsche Ihnen alles Gute dafür.

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 10 Monaten.

Eine positive Bewertung meiner langen Beratung wäre nett, wenn nun alles klar ist. Sonst fragen Sie noch einmal nach. Danke!

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Ja, tut mir leid. Ich habe noch Fragen. Es ist mir noch nicht alles klar und ich will alles verstehen bevor ich die Entscheidung treffe und so wichtige Organ raus nehme.
1. Ist das in generell dass wenn man eine BRAF Mutation hat, ist das fast 100% Krebs?
2. Von diesem Bericht, wissen wir schon dass die Schilddruesenkapsel einwachsen?
3. Verstehe ich dass korrekt wenn ich sage BRAF ist ein Gen? Wenn es ein Gen ist und wir nehmen die Schilddruese raus, nehmen wir auch Krebs raus? Wenn es ein Gen ist, ich habe ihn auch in anderen Zellen, oder?
4. Gibt es alternative methoden die koennen mein Problem aufloesen
5. Sagt diese Bericht auch schlechte Nachrichten fuer mich ? "wir haben aus der eingesandten Feinnadelbiopsie parallel zur DNA Isolation auch RNA präpariert um eine spezifischen Marker fuer Schilddruesengewebe nachweisen zu koennen. Wir haben dafuer eine RT-PCR fuer Thyreoglobulin durchgefuehrt, als Kontrole wurde eine RT-PCR fuer GAPDH verwendet. In der untersuchten Probe waren sowohl RT-PCR Produkte fuer GAPDH als auch fuer Thyreoglobulin nachweisbar. Damit wurde die spezifische Isolation der DNA and RNA Probe aus Schilddruesenzellen bestaetigt"Danke ***** *****!
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 9 Monaten.

Das sind deutlich mehr Fragen als durch Ihre ursprüngliches Honorar abgedeckt und angefragt wurde. Bitte fragen Sie Ihren behandelnden Arzt oder nehmen Sie mein Angebot an.

Danke!

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 9 Monaten.

Guten Tag,

Gern war ich für Ihre Frage da. Sie haben mein Angebot für Ihre weiteren, neuen Fragen nicht wahrgenommen .Dann bitte ich nun um ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können.Ohne diese erhalte ich keinen Cent Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe, was hoffentlich nicht in Ihrem Sinne ist. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer .

Ihre Dr. Höllering