So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 24655
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo. Ist es möglich, dass ein Mediainfarkt, auch ein Tag

Kundenfrage

Hallo.
Ist es möglich, dass ein Mediainfarkt im CCT, auch ein Tag später, nicht gesehen werden kann, also unbemerkt bleibt?
Meine Mutter hatte eine Sepsis und der Anfang äußerte sich in Schmerzen links und Wortfindungsstörungen, woraufhin man eine Lhyse gemacht hatte.
Aber wie gesagt selbst einen Tag später konnte im CCT nichts gesehen werden.
Im Arztbrief stand was von einer hochgradigen 50igen Abgangsstenose in der ICA.
Was bedeutet das und sind die Chancen groß einen wirklichen Infarkt zu bekommen?
MfG,***
Gepostet: vor 10 Monaten.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 10 Monaten.

Guten Tag,

Einen Infarkt hätte man gesehen. Allerdings gibt es auch schwere Durchblutungsstörungen, die zum Glück ohne Absterben von Gewebe ablaufen. Man spricht von PRIND, dem prolongierten neurologischen Defizit, das durchaus viele Stunden anhalten kann. So wird es bei Ihrer Mutter gewesen sein.

Die innere Halsschlagader ist an einer Stelle zu 50% verschlossen. Das ist aber normalerweise keine Op- Indikation, weil die Risiken die Chancen übersteigen. Die betroffene Seite wird ja von der Gegenseite mit versorgt.

Ein PRIND ist immer ein Warnzeichen eines drohenden Schlaganfalls, die Chancen dazu sind durchaus gegeben. Vorbeugend wird man die Blutgerinnung hemmen und auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten.

Ihrer Mutter wünsche ich das Allerbeste!

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Hallo.
Vielen Dank ***** ***** schnelle Antwort.
Sie sprachen grad die Blutgerinnung an. Sie nimmt seitdem Ramipril. Wenn ich das richtig verstanden habe sollte das ja dann das richtige Medikament sein.
MfG, ***
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 10 Monaten.

Nein, Ramipril senkt den Blutdruck. ASS 100 ist das Mittel der Wahl.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
In der Gebrauchsanweisung steht aber auch, dass es die Blutgefäße weitet.
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 10 Monaten.

Verkalkte Adern kann es nicht weiten, und die Hemmung der Gerinnung ist so wichtig, damit das Blut in den Engstellen nicht verklumpt.

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 10 Monaten.

Haben Sie noch eine Frage dazu? Dann fragen Sie gern.

Sonst danke ***** ***** für eine freundliche Bewertung meiner Hilfe am Wochenende.

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 10 Monaten.

Guten Tag,

Gern war ich für Ihre Frage da. Ich hoffe, meine Antwort war für Sie hilfreich. Dann bitte ich nun um ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können.Ohne diese erhalte ich keinen Cent Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe, was hoffentlich nicht in Ihrem Sinne ist. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen, zögern Sie bitte nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Schreiben Sie sie einfach und die Textbox und drücken Sie den "Antworten"- Button. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer .

Ihre Dr. Höllering