So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Höllering.
Dr. Höllering
Dr. Höllering, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 23981
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Höllering ist jetzt online.

Meine Mama ist gestern mit Hirnblutungen in die Klinik

Kundenfrage

Meine Mama ist gestern mit Hirnblutungen in die Klinik eingeliefert worden und recht schnell noch am Abend operiert. Sie liegt nun auf der Intensivstation und ihr Zustand ist stabil. Die Ärzte informieren uns nun, dass wir in den nächsten 5-20 Tagen mit Krämpfen rechnen müssen, dies sei normal. Ist dies zwangsläufig so? Oder hat sie eine Chance dass dies nicht kommt? Ich konnte heute mit ihr sprechen Sie war immer wieder anwesend, hat aber sofort vergessen was wir gesprochen haben.
Gepostet: vor 8 Monaten.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 8 Monaten.

Guten Abend,

Es ist ja eine gute Nachricht,dass der Zustand Ihrer Mutter stabil ist und sie auch nicht bewusstlos ist!

Krämpfe entstehen dann, wenn der Bluterguss im Gehirn auf entsprechend empfindliche Stellen drückt, und auch, wenn der Hirndruck insgesamt höher wird. Das wird er oft als Reaktion auf den Stress der Blutung, man arbeitet aber medikamentös dagegen an.

Insofern können Sie durchaus die Hoffnung haben, dass keien Krämpfe auftreten. Wenn sie es aber tun, ist das kein schlimmes Zeichen, sondern ein ganz normaler Verlauf der Dinge.

Ich wünsche Ihrer Mutter eine schnelle Besserung!

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Vielen Dank. Was uns noch Sorgen bereitet ist die Aussage, dass sie trotz der Gefahr in ein paar Tagen von der Intensivstation auf die Neurologie verlegt wird. Ist dies auch normal? Dort ist doch die enge Überwachung nicht gewährleistet?
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 8 Monaten.

Gern geschehen. Keiner wird Ihre Mutter verlegen, wenn die Gefahr besteht, dass sie ernsthafte Probleme bekommt. Ein gewisses Maß an Überwachung ist selbstverständlich auch auf der Neurologie gegeben, und auf der Intensivstation (die je immensen Stress für die Patienten bedeutet!) bleibt man nur, so lange das Leben evtl. gefährdet ist.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Das ist genau der Punkt, den wir nicht verstehen. Zum einen heißt es sie ist noch in Lebensgefahr ungefähr 2-3 Wochen, wegen der Anfälle beziehungsweise Krämpfe die kommen können und zum anderen heißt es sie wird in den nächsten Tagen auf die neurologische Station verlegt werden können, wenn der Zustand weiterhin so stabil ist. Ihr sind im Gehirn drei Stellen gerissen (ich kann es leider nicht besser ausdrücken) und konnten nicht mit einem stand sondern mit einem Metall geschlossen werden da die Risse sehr waren. Wir sind natürlich von Sorge umtrieben und wünschen unsere Mutter in bester Behandlung.
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 8 Monaten.

Es sind wahrscheinlich Adern geplatzt, die mit einem Clip verschlossen wurden. Das ist auch sehr stabil.

Nochmal: Die Intensivstation ist ein ungeheurer Stress für Patienten und ihrer Genesung nicht zuträglich. Krampfanfälle sind auch im Bett nicht lebensgefährlich, und da kommt schnell Hilfe! Die ist man auf neurologischen Stationen ja gewöhnt!

Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 8 Monaten.

Ist das nachvollziehbar?

Wenn Sie keine weitere Frage mehr haben, dann danke ***** ***** für eine freundliche Bewertung meiner Beratung.

Falls doch, fragen sie gern.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Vielen Dank, ***** ***** meine Kinder zu Bett bringen. Ihre Antworten waren beruhigend, nach den Hiobsbotschaften der letzten 24 Stunden.
Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 8 Monaten.

Das freut mich! Ihrer Mutter alles Gute.

Experte:  Dr. Höllering hat geantwortet vor 8 Monaten.

Guten Tag,

Gern war ich für Ihre Frage da. Sie haben meine Antwort gelesen, und ich hoffe, sie war für Sie hilfreich. Dann bitte ich nun um ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können.Ohne diese erhalte ich keinen Cent Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe, was hoffentlich nicht in Ihrem Sinne ist. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen, zögern Sie bitte nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Schreiben Sie sie einfach und die Textbox und drücken Sie den "Antworten"- Button. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer und Ihr freundliches Feedback,

Ihre Dr. Höllering

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin