So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Neuro0902.
Neuro0902
Neuro0902, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 545
Erfahrung:  Facharzt f. Neurochirurgie, Neuroonkologie
78081595
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Neuro0902 ist jetzt online.

was fehlt mir/ was schadet mir? So kann es nicht weitergehen, diese At

Beantwortete Frage:

Hallo,
Ich (w/23) hoffe Sie können mir weiterhelfen, denn ich bin mit meinem Latein am Ende.
Ich erleide fast täglich starke Unwohlsein/Verstimmungsattacken, bei denen ich nichtmehr klar denken kann.
Alles hatte vor 7 Monaten angefangen mit einer Panikattacke. Am Anfang habe ich diese komischen Zustände immer auf eine Panikstörung geschoben. Ich wollte auch direkt mit einer Therapie anfangen, da ich dachte, es wäre alles psychisch bedingt. Der Psychologe meinte jedoch wir brauchen keine Therapie anfangen, psychisch wäre ich absolut gesund und ich bekomme das alles selber in den Griff. Ich habe einen festen Job, tolle Freunde und Familie und bin absolut glücklich mit meinem Leben, wären da nicht diese krassen kurzzeitigen Verstimmungen, die ich nicht kontrollieren kann. Es fühlt sich an als könnte mein Gehirn nichtmehr richtig arbeiten.
Diese heftigen Unwohlsein/ Verstimmungzustände kommen seit Februar fast täglich mal mehr mal weniger heftig und dauern zwischen 1-3 Stunden an. Plötzlich fühle ich mich furchtbar unwohl und elendig, habe keine Kraft, möchte nur heulen, kann mich auf nichts anderes fokussieren als auf meinen sonderbaren Gemütszustand. Es fühlt sich an wie ein kurzzeitiges schwarzes Loch, wie eine heftige Stundendepression und dann ist wieder alles gut Am schlimmsten ist es, wenn ich länger nichts gegessen habe. Esse ich jedoch etwas Süßes kann ich den Zustand oft beenden. Jedoch zeitlich immer unterschiedlich, was mich verwirrt. Diabetes habe ich laut Arzt jedoch nicht.
Mein Hausarzt hatte die Standards abklären lassen, wie Blutbild und EKG und auf mein Drängen Schilddrüse (TSH 2.48, Kein Hashi), Diabetes und Eisenwerte. Alles im grünen Bereich.
Etwas psychisches schließe ich eig aus, meine Ansichten zum Leben nicht ändere und ich eigentlich super zufrieden bin und auch super schlafen kann.
Ich verstehe nicht, woher diese krassen Schwankungen des Wohlgefühls kommen können. Es fühlt sich an als würden meine Hormone teilweise verrückt spielen, aber auch als hätte das Essen irgendwie einen Einfluss darauf. So bin ich zB morgens das sprühende Leben, meine Gedanken schweifen ganz normal und ich mache Pläne für den Tag und dann zB nachmittags falle ich in ein tiefes schwarzes Loch und ich will nurnoch heulen, es ist wie in einem Alptraum gefangen zu sein vom Gefühl und ich kann nichtmehr klar denken. Ich konnte jedoch noch nicht herausfinden, welches Essen welchen Einfluss hat. Es gibt auch mal Wochen da geht es generell ganz gut und dann Zeiten wo es extrem ist, wo ich auch tagsüber eher Verstimmt bin.
Generelle andere Symptome die ich habe:
- Starke Appetitlosigkeit ( Habe deswegen schon ein paar Kilos verloren, obwohl ich mit meinem Gewicht von 57 kg bei 167 cm ganz zufrieden war)
- Während der komischen Phasen starke Erschöpfung, alles wird zu viel, selbst Kleinigkeiten werfen mich aus der Bahn
- Muskelkrämpfe nach Sport (Kann Magnesiummangel solche Zuständer hervorrufen?)
- Ich hatte vor 2 Monaten mal 2 Wochen mit Schwindel und Dauerbenommenheit, die aber nach erhöhter Eisenzufuhr irgendwie wieder weggegangen sind
- Ohrenrauschen
- Manchmal kurze Übelkeit
- Morgendlicher Durchfall
- Teilweise erhöhter Ruhepuls
- Ich nehme die Pille Maxim seit 8 Jahren und hatte eig nie Probleme
Meine Frage an Sie, was fehlt mir/ was schadet mir? So kann es nicht weitergehen, diese Attacken belasten mich sehr und ich weiß nicht, wie ich daraus kommen kann. Ich halte das kaum noch aus.
Meine Vermutungen gehen in Richtung Unterzuckerungen, Darmpilz, Histamine, Magnesiummangel, aber nichts hat bis jetzt wirklich geholfen.
Vielen Dank ***** ***** für die Antwort!
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Medizin
Experte:  Moderator hat geantwortet vor 1 Jahr.
SERVICE-MITTEILUNG
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten bitten wir Sie, sich mit uns über
E-Mail:***@******.***
oder
Telefon Montags bis Freitags von 10:00-18:00 Uhr:
• Deutschland: 0800(###) ###-####
• Österreich: 0800 802136
• Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Neuro0902 hat geantwortet vor 1 Jahr.

Guten Tag, ich bin Neurochirurg und helfe Ihnen gerne weiter. Ihre Symptkmatik ist sehr unspezifisch ohne genauen Hinweis auf ein organisches System, wenn auch zweifelsohne mäßigst belastend. Derzeit kann Ihnen wohl niemand sagen, woher die Beschwerden kommen, psychisch, hormonell, organisch ? Aus diesem Grund sollte durch Ihren Hausarzt zunächst eine möglichst breite Diagnostik durchgeführt werden, um viele Bereiche abzudecken. Hierzu zählt: komplette Labor-, Urin-, Stuhl-Untersuchung, Hormondiagnostik (+ Hypophysenhormone), EEG Untersuchung, MRT des Kopfes. In Abhängigkeit der Ergebnisse muss dann die weitere Richtung der Diagnostik gewählt werden. Mit freundlichen Grüßen und alles Gute

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Vielen Dank für die Antwort!
Ich habe bald einen Termin beim Endokrinologe und lasse nochmal die Schilddrüse und Hormone überprüfen.
Experte:  Neuro0902 hat geantwortet vor 1 Jahr.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Alles Gute und danke für Ihre hoffentlich positive Bewertung

Neuro0902, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 545
Erfahrung: Facharzt f. Neurochirurgie, Neuroonkologie
Neuro0902 und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.