So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 20212
Erfahrung:  Allgemeinmedizin, Gynäkologie u. Geburtshilfe, über 20-jährige Praxiserfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

seit etwa 2009 fast täglich unter Blut im Stuhl. Meist ist es hellrot,

Kundenfrage

Hallo,
ich leide seit etwa 2009 fast täglich unter Blut im Stuhl. Meist ist es hellrot, mal auf dem Stuhlgang geleeartig aufgelagert manchmal im spülwasser aber immer auf dem papier.
Manchmal fühlt sich mein Afterausgang nässend an. Wenn ich mich nach den Stuhlgang abwische, merke ich sofort ob ich Blut dran habe oder nicht. Das fühlt sich dann ganz anders an.
Ich hatte 2003 ca. eine Darmspiegelung, zum Glück kam nichts schlimmes raus. Ich bin nun 40 Jahre. War früher extrem starker trinker.Jeden Tag 1 Flasche Korn und das über 5 - 7 Jahre mit einigen Monaten Pausen. Seit gut 1 Woche bin ich wieder Abstinenz.
Was kann dies sein? Das Problem besteht ja nun fast schon ein Jahrzehnt.
Hämmorhoiden?
Darmkrebs?Hoffe ja nicht :( Aber da blutet man doch keine 10 Jahre aus dem Poppi oder?
Manchmal schmiere ich mich mit Posterisan Akut ein ud dann gehts nach Tagen für 1-2 Wochen wieder weg. manchmal habe ich diese leichten Blutungen die ich täglich auf dm papier oder als Auflagerung finde, wirklich Wochenlang.
Vor etwa 2 Jahren konnte ich im Darm links davon ein kleinen Knuppel fühlen, den ich jetzt aber nurnoch ab und an fühlen kann.
Ich hoffe ich habe nur Hämmorhoiden, was denken sie?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 1 Jahr.

Hallo,

eine helle Blutfarbe spricht dagegen, dass es sich um Blut aus höheren Darmanteilen handelt, sodass hier doch Hämorrhoiden, oder Analfissuren als Ursache des Problems sehr wahrscheinlich sind. Das zeigt auch die Besserung nach Anwendung von Posterisan. Ich würde zu einer Abklärung durch den Hausarzt raten, so lässt sich feststellen, ob z.B. eine Hämorrhoidenverödung in Frage käme. Ein ernster Grund zur Sorge besteht aber sicher nicht.

Alles Gute für Sie.

Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ein paar Fragen habe ich noch an Sie:

- kann man durch Hämos wirklich jeden Tag Blut im Stuhl oder Papier bzw. als Geleeartige Blutauflagerung haben?

- Ist es richtig, daß ich zu dieser Zeit noch keine weitere Darmspiegelung benötige?

- Wie oft soll ich die Posterisan Salbe anwenden?

Muss ich mir also keine ernsthaften Gedanken machen gell?

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 1 Jahr.

Es kann bei Hämorrhoiden durchaus regelmässig zu solchen Blutungen kommen.

Wenn Ihr Hausarzt bestätigt, dass es sich um die vermuteten Hämorrhoiden handelt, ist keine Spiegelung notwendig. Er kann dann auch die notwendige Behandlung beurteilen.

Ernsthaft zu beunruhigen brauchen Sie sich wirklich nicht.

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Patient,
da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist es, die Arbeit der Experten durch positive Bewertung (3-5 Sterne) zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Guten Morgen,

als ich eben auf der Toilette war und Stuhlgang hatte, putzte ich mich ab und es war erst kein Blut am Papier, als ich mich aber mit dem Papier etwas weiter in den After Bohrte um gründlich sauber zum machen, bemerkte ich sofort etwas Blut am Papier, als ob ich dort innen irgendwas mit dem Papier berührte...

- sind das also doch Hämorhoiden ?

- nun bin ich 110 Stunden ohne Alkohol, hab ich das gröbste Überstanden ?

Nach dieser Antwort werde ich sie bewerten.

Mfg

Peter

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 1 Jahr.

Hallo,

Ihre Schilderung passt nach wie vor durchaus zu Hämorrhoiden, Sie sollten sich das durch Untersuchung bestätigen lassen und dann gezielt behandeln.

Sicher ist diese Abstinenz ein wichtiger und positiver Schritt, machen Sie weiter so!

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 1 Jahr.

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist es, die Arbeit der Experten durch positive Bewertung (3-5 Sterne) zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Eine Frage noch:

Kann man den durch Weizenkorn oder generell Alkohol aus dem Poppi bluten?

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 1 Jahr.

Nein, einen solchen Zusammenhang können Sie ausschliessen.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Okay, super vielen Dank.

Ich war eben auf WC und hatte Stuhlgang am Ende vom abwischen hatte ich wieder Blut am Papier, aber immer erst beim Ende, da geh ich zu tief rein oder? Wegen den Hämos kann das sein?

Ich weiss habe viele Fragen gestellt, danke ***** ***** diese noch das letzte mal beantworten, dann gibts eine saugeile bewertung von mir

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 1 Jahr.

Das passt nach wie vor zu Hämorrhoiden.

Bitte denken Sie an eine freundliche Bewertung, danke.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Okay sie waren der erste hier der mir geholfen hat, vielen dank, ***** ***** meinen ganzen Mut zusammen nehmen und mal beim doc Blut abnehmen gehen. Habe nur Angst vor den Leberwerten nach meinem langjährigen trinken, deswegen momentan die Abstinenz das dies ergebnis net allzu schlecht ausfällt. Leber regeneriert sich ja eigentlich schnell innerhalb von Wochen ;) Damals war höchster Wert vor Jahren bei 800..dieser ging dann nach Abstinenz von 6 Monaten auf 80 zurück..

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 1 Jahr.

Bei längerer Abstinenz können sich die Werte schnell normalisieren.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin