So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Höllering.
Dr. Höllering
Dr. Höllering, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 10834
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Höllering ist jetzt online.

Hallo, Ich habe folgendes Problem und zwar Jucken meine

Kundenfrage

Hallo,
Ich habe folgendes Problem und zwar Jucken meine Schienbeine sehr stark, so stark das ich sie bereits aufgekratzt habe, mir juckt es auch am rechten Handgelenk und weiter oben am rechten Arm. Sowie am Kopf muss ich mich immer Kratzen so sehr das er auch schon blutig wurde.
Mir ist auch dazu aufgefallen das an den o.g. Punkten rote Stellen sind. Ich habe jetzt bei Google gelesen das es mit der Leber was zu tun haben könnte oder mit den Nieren? Sollte ich jetzt zu meinem Hausarzt und ein Großes Blutbild machen lassen? Wird er diese Symptome denn erkennen? Wie soll ich jetzt vorgehen? Was könnte es denn noch anderes sein?
Freundliche Grüße
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Medizin
Experte:  docexpert1 hat geantwortet vor 1 Jahr.

Guten Tag,

Soweit ohne Bild beurteilbar, handelt es such aufgrund der typischen Symptomatik um eine Neurodermitis. Die Therapie besteht iin der konsequenten Anwendung von kortisonhaltigen Cremes. Am besten ist hier Dermatop.

Experte:  docexpert1 hat geantwortet vor 1 Jahr.

Für eine lebererkrankung spricht zunächst einmal nichts. Man kann jedoch zur Vervollständigung im Blut die Leberwerte , Harnsäure, differentialblutbild, IgE untersuchen. Das kann alles der HA machen, er kann auch die Diagnose bestätigen und die entsprechenden Cremes verordnen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin