So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 11441
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Abend, meine Tochter ist jetzt 15 Jahre alt und sie

Kundenfrage

Guten Abend, meine Tochter ist jetzt 15 Jahre alt und sie hat seid ihrem 3. Lebensjahr das periodisch Syndrom. Allso monatliches Erbrechen ( 10 Stunden bis nur mehr die Galle kommt und das im halb stundentakt) mit starkem Schwindel. Eine Art Migräne wurde dignostiziert. Wir müssen dann immer zur Klinik um Zofraninfusionen, meistens zwei zu machen. Danach ist eine Besserung in Sicht, aber es ist unterschiedlich. Einnehmen kann meine Tochter nichts, da sie alles erbricht.
Bis vor 4 Jahren haben wir gar nichts genommen weil der Facharzt gesagt hat es helfe hier nichts. Dann haben wir den Arzt gewechselt und dieser hat gesagt sofort Zofran, denn wenn das Erbrechen losgeht ist es wie eine Kettenreaktion, es kommt immer wieder und so ist es auch gewesen. Da jetzt meine Tochter die Tage bekommen hat, seid einem Jahr und der Arzt vermutete daß es dann besser werde mit dem Erbrechen, was leider nicht der Fall ist.
Vielleicht könnten ja Sie mir weiterhelfen, oder sagen was ich noch probieren könnte
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Medizin
Experte:  Moderator hat geantwortet vor 1 Jahr.
SERVICE-MITTEILUNG
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten bitten wir Sie, sich mit uns über
E-Mail:***@******.***
oder
Telefon Montags bis Freitags von 10:00-18:00 Uhr:
• Deutschland: 0800(###) ###-####
• Österreich: 0800 802136
• Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  docexpert1 hat geantwortet vor 1 Jahr.

Guten Tag,

in der Regel läuft die Migränetherapie so ab, dass zu allererst ein Mittel gegen Übelkeit und Erbrechen (meist MCP) gegeben wird, damit die nachfolgende Therapie mit einem Triptan im Körper behalten werden kann. Auf dieses Art ist meist auch eine orale Triptantherapie möglich. Falls dies noch nicht versucht worden sein sollte, wäre dies der nächste Schritt.