So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Höllering.
Dr. Höllering
Dr. Höllering, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 10834
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Höllering ist jetzt online.

Kribbeln an Händen und Füßen und innerliches vibrieren

Kundenfrage

Hallo, war in einer Klinik wegen kribbeln an Händen und Füßen und innerliches vibrieren. Auch nach gründlicher Untersuchung, CT vom Kopf, Lumbalpunktion etc. konnte nichts weiter festgestellt werden. Die Beschwerden sind nach wie vor da. Im Krankenhausbericht steht das ein Wert erhöht ist und das ist der alpha-galactozidase mit 41,5. Leider kommt man im Internet bei einer Erhöhung des Wertes nicht weiter. Da der Normwert bei maximal 13,0 liegen soll, interessiert mich doch was die deutliche Erhöhung bedeutet. Mfg
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Medizin
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Tag, ich bin Orthopäde mit langjähriger Erfahrung und beantworte gerne Ihre Frage. Alpha-Galactosidase ist ein Enzym, das Kohlehydrate spaltet und dient der Verdauung. Es hat mit Ihren Kribbelparästhesien meiner Meinung nach nichts zu tun. Diese kommen entweder von einer Hyperventilation bei Aufregung und Stress (sog. larvierte Tetanie) oder es handelt sich um die ersten Symptome einer Virusinfektion mit möglichem Guillin-Barre-Syndrom, bei dem vorübergehend Lähmungen von Händen und Füßen auftreten können. Ich habe so etwas bei einer Patienten schon gesehen. Zum Glück gehen diese Lähmungen nach einigen Tagen wieder vorbei, eine stationäre Behandlung ist jedoch in einer neurologischen Klinik nötig. Ich empfehle Ihnen daher, sich in einer neurologischen Klinik untersuchen zu lassen und den weiteren Verlauf ihrer Kribbelparästhesien zu beobachten. Seit wann haben Sie diese Erscheinungen und wie geht es Ihnen jetzt? Bei Verschlimmerung sollten Sie sich sofort in eine neurologische Klinik begeben. Handelt es sich jedoch nur um eine Tetanie bei Hyperventliation (zu schnelles Atmen) hilft Calcium und Beruhigung und Entspannung. Ich wünsche Ihnen gute Besserung. Bei Bedarf helfe ich gerne weiter. Hier noch ein Link zu dem Enzym: http://www.oligase.de/?gclid=Cj0KEQjw6My4BRD4ssKGvYvB-YsBEiQAJYd77Z2GBy8GipBCrwAYgxnOCapUJrlnXAxHh6cqH3ES3O8aAmi58P8HAQ
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Zu schnelles Atmen konnte ausgeschlossen werden, genauso wie das Guillin-Barre-Syndrom. Ich war bereits auf einer neurologischen Station . Es wurde viel untersucht, jedoch ohne Ergebnis (Vitamin B12, mthylmalonsäure, Fosäure, Analog-Screen, DS-DNA, ANCA mit Normwerten, Liqour klar ohne Befund). Nur Alpha-galactosidase mit 41,5 erhöht. Deswegen die Frage , was diese Erhöhung, zu viele Enzyme, bedeutet?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ach so, die Beschwerden habe ich seit Februar diesen Jahres.
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 1 Jahr.
Die Frage richtet sich eher an einen Neurologen, weswegen ich sie wieder frei gebe.Das Enzym wurde sicherlich bestimmt, um M.Fabry auszuschließen, bei dem es erniedrigt wäre. Hier ein Link dazu: https://de.wikipedia.org/wiki/Morbus_Fabry
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Was bedeutet dass, dass sie mich wieder freigeben? MfG
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ja, ich gebe die Frage wieder frei, damit ein Neurologe antworten kann.
Experte:  Moderator hat geantwortet vor 1 Jahr.
SERVICE-MITTEILUNG
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht abschließend beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage erneut veröffentlicht, damit unsere Experten sich mit Ihrem Problem beschäftigen können.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
E-Mail:***@******.***
oder
Telefon Montags bis Freitags von 10:00-18:00 Uhr:
• Deutschland: 0800(###) ###-####
• Österreich: 0800 802136
• Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin