So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 11175
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Abend, meine Henkelin, 11 jahr halt hat ADS, wurde

Kundenfrage

guten Abend,
meine Henkelin, 11 jahr halt hat ADS, wurde erst im oktober annerkant, hat ab November Medikinet 20 mg. genommen, bis Ende Dezember war alles super. Gute Note in der Schule, strahlende Kind. In der Weihnacht Schuleferien hat keine medikamente genommen. Im Januar wieder zur Schule gegangen und das ist jetzt eine katastrophe. Weigert sich zu lernen, wird unangemessen heftig und reagiert impulsiv und bösartig, wirft uns alles was Sie in die Hände hat, später wird Sie wieder liebt und freudliche. Seine Schulearbeit leidet wieder darunter. Seit eine Woche nimmt ie jetzt Concerta 54 mg. Momentan gibt es keine veränderung. Glauben Sie das Anacardium Occidentale für Sie geeignet ist und wenn Ja, welche Dosierung ?
Vielen Dank ***** *****
MFG
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Medizin
Experte:  docexpert1 hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Tag,Anacardium Orientale wird als homöopathisches Therapeutikum durchaus bei Unruhezuständen und allgemein Verhaltensauffälligkeiten im Kindes- und Jugendalter angewandt.Bei einer definierten zugrunde liegenden Erkrankung wie das ADS ist die Indikation m.E. nicht gegeben.Eigentlich spricht doch nichts dagegen, Ihrer Enkelin wieder Medikinet 20 , das ihr bestens geholfen hatte wieder zu geben. Sie würden Ihrer Enkelin bestimmt keinen Gefallen tun, ihr dieses wirksame Medikament vorzuenthalten und Zeit mit aller Wahrscheinlichkeit nutzlosen Therapieversuchen zu verlieren.