So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 24652
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Ständiges Rauschen im Kopf

Kundenfrage

Hallo ! Ich hatte vor 2 Wochen anscheinend einen Hörsturz ... Jedenfalls habe ich seit dem Tag auch ein ständiges Rauschen im Kopf ... Nachts am schlimmsten... Seit vorgestern bekomme ich Kortison und durchblutungsflrdernde Mittel... Bis heute aber keine Besserung ... Was kann ich tun ? Nachts ist es am schlimmsten und ich habe jetzt seit 14 Tagen vielleicht 14 std geschlafen weil es so rauscht bzw bei längeren liegen auch pfeift ... Gibt es noch Hoffnung , dass ich das Geräusch nach fast dann 3 Wochen wieder los bringe ? Wie ?! 😓 Dankeschön !
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Abend, Schade, dass mit der Therapie erst so spät begonnen wurde; jetzt werden Sie noch eine Weile Geduld brauchen. Man unterscheidet zwischen Hörsturz (plötzlicher Gehörverlust) und Tinnitus (Ohrenrauschen); bei Ihnen ist anscheinend beides gleichzeitig aufgetreten. Sie haben durchaus Hoffnung, dass es unter dieser Therapie noch deutlich besser wird, aber es kann noch eine Woche oder länger dauern. Ihre Therapie ist aber richtig, Sie scheinen nun in guten Händen zu sein.Ich finde es gerechtfertigt, hin und wieder ein Schlafmittel einzunehmen, wenn der Schlaf in dieser Phase gar nicht kommen will. Bitte sprechen Sie darüber mit Ihrem Hausarzt, aber nehmen Sie es wegen der Gewöhnung nicht jeden Tag.Es ist wichtig, dem Geräusch einen positiven Hintergrund zu geben: Wenn es rauscht, stellen Sie sich vor, es sei das Meer, pfeift es, visualisieren Sie einen gemütlichen Teekessel oder eine Eisenbahn, die in ein schönes Land fährt. Beim Einschlafen hilft ein Musikwecker, der leise läuft und sich nach einer Weile von selber abschaltet. Wenn Sie das Ohrgeräusch als Warnsignal zunächst akzeptieren, wird es oft von selber wieder deutlich besser. Ob es ganz verschwindet, weiß man leider nicht.Ruhe ist wichtig, Entschleunigung, das Entrümpeln des Lebens.Wenn es nicht richtig besser werden will, können Sie sich an einem Tinnitus- zentrum (Universitäten haben so etwas) beraten lassen, ob evtl. hyperbare Sauerstofftherapie o.Ä. in Frage kommt.Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Tag,Gerne war ich für Ihre Sorgen da und habe Ihnen noch am Sonntag ausführlich geantwortet. Möchten Sie meine Antwort denn gar nicht lesen? Ich hoffe, sie war für Sie hilfreich. Dann bitte ich nun um ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen, zögern Sie bitte nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Schreiben Sie sie einfach und die Textbox und drücken Sie den "Antworten"- Button. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer und Ihr freundliches Feedback,Ihre Dr. Höllering