So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 25055
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Mein Mann leidet seit ca. 3 Jahren an Erbrechen. Es begann

Kundenfrage

Mein Mann leidet seit ca. 3 Jahren an Erbrechen. Es begann plötzlich er hatte nach dem Essen das Gefühl, daß noch Stückchen im obernen Halsbereich sind. So hat er das Gegessene wieder hinausgewürgt (nein es handelt sich sicher nicht um Magersucht oder tgl).
Vorweg mein Mann wurde schon komplett durchgecheckt (inkl Magenspiegelung) und es wurde nichts gefunden. Nachdem nichts gefunden wurde, ging er auf der Suche nach Hilfe (weil dieses Erbrechen doch sehr unangenehm ist) in eine Heilpraxis, nach deren 2. Versuch an Mischung von Homöopathischen Tropfen (solange er die Tropfen nahm und ein 1/2 Jahr dannach) war wieder alles gut.
Kleine Anmerkung: er hatte als kleiner Junge einen schweren Autounfall und der Umgang im Krankenhaus damals mit ihm, hat ihn anscheinend bzgl. Hals sehr sensibel gemacht (tat sich daher immer schon schwer um zB. Tabletten zu schlucken, er erträgt keine eng ansitzenden Kragen). Kurz bevor dieses Erbrechen auftrat, hat er etwas ziemlich enttäuschendes erlebt UND es ist mal besser mal schlechter (oft bei Stress schlechter). Aber es tritt - wenn - immer nach dem Essen auf. Oder schon fast präventiv vor Auftritten (sodass er unmittelbar zuvor nichts mehr ißt). Er leidet aber nicht unter Lampenfieber leidet).
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Medizin
Experte:  docexpert1 hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Abend.
Eine mögliche Ursache, die - falls nicht schon ausgeschlossen- erwogen werden muss, ist ein Divertikel (Ausstülpung) an der oberen Speiseröhre.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Tag,
mein Mann wurde schon komplett durchgecheckt (inkl Magenspiegelung)
Experte:  docexpert1 hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ja das sagten Sie- komplett durchgecheckt (inkl. Magenspiegelung).
Ein eventuelles Divertikel wird allerdings bei der Magenspiegelung leicht übersehen, weshalb man mit dieser Fragestellung einen sogenannten Ösophagusbreischluck( =Röntgendarstellung der Speiseröhre) vornehmen lassen muss. Das wäre jetzt meine Empfehlung, da dies offenbar noch nicht gemacht wurde.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Mein Mann war damals 2 Tage zum Durchcheck im Krankenhaus - ich weis ja nicht ob man dann dererlei übersehn kann?Was mich aber auch verwirrt, daß diese Homöopathischen Tropfen (leider weis ich nicht mehr die Zusammenstellung der Tropfen und die Kollegin ist mittlerweile in Rente) dazu geführt haben, daß es komplett zurückgegangen ist (bis sie aufgebraucht waren + ca. 3/4 Jahr später). Wie kann das sein? Also das es dadurch plötzlich weg ist (das widerspricht doch das da ein Divertikel sein könnte).
Interessanterweise funktionierte es mit der 1. Mischung der homöopathischen Tropfen auch noch nicht, erst die 2. Mischung war zielführend.Zudem passiert es nicht immer - manchmal Wochenlang nicht und dann wieder regelmässig.
Meiner Meinung nach tritt es oft an Tagen (z.B. vor Auftritten) fast schon präventiv bzgl evtl. erwartbaren Stress auf.
Heißt je häufiger diese Situationen eintreten könnten, umso häufiger kommt es vor (+ die "Nachwehen" dannach).
In den saisonal stressfreieren Monaten geht es eher zurück.
Vor 2 Wochen waren wir zB im Urlaub und da war gar nichts, obwohl es die Woche vor Abreise 2x passierte.
Letzte Woche Auftritte und schon passierte es vor Abreise wieder... inkl heute (üblichen Nachwehen) obwohl kein dererlei Stress ansteht. Die nächsten Tage wird sich das Erfahrungsgemäß wieder beruhigen.
Experte:  Moderator hat geantwortet vor 1 Jahr.
SERVICE-MITTEILUNG
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht abschließend beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage erneut veröffentlicht, damit unsere Experten sich mit Ihrem Problem beschäftigen können.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.***
oder
Tel.: 0800(###) ###-####
Montags bis Freitags von 10:00-18:00 Uhr
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Tag, möchten Sie eine Antwort von einer Homöopathin oder einem Schulmediziner?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Tag Frau Dr. Höllering,
mir ist wichtig eine Lösung zu finden. Also bin ich offen für beide Seiten.
Beste Grüße
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 1 Jahr.
Gern. Die gute Idee meines geschätzten Kollegen bzgl. der Divertikel würde ich auch dahingehend weiter verfolgen, dass man bei dieser Untersuchung auch nervlich bedingte Schluckstörungen erkennen kann, weil man beim Durchleuchten die Passage des Breis nachverfolgen kann.Ist hier alles in Ordnung, und die Schilddrüse auch (er braucht einen Ultraschall der Schilddrüse und die Blutwerte), würde ich an psychosomatisches Erbrechen denken. Hier kann natürlich wieder ein homöopathischer Therapieversuch erfolgen ( ich würde dafür gezielt in der Rubrik Homöopathie an Dr. Teubner hier bei JA schreiben, die sehr gut und engagiert ist), oder man versucht es mit dem Erlernen autogenen Trainings. Regelmäßiges Üben kann große Erfolge bringen. Schulmedizinisch würde man z. B. vorbeugend mit niedrig dosiertem Amitryptilin behandeln , naturheilkundlich mit Iberogast Tropfen.Ich wünsche Ihrem Mann eine baldige Besserung!
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Tag,Gerne war ich für Ihre Sorgen da. Ich hoffe, meine Antwort war für Sie hilfreich. Dann bitte ich nun um ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen, zögern Sie bitte nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Schreiben Sie sie einfach und die Textbox und drücken Sie den "Antworten"- Button. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer und Ihr freundliches Feedback,Ihre Dr. Höllering