So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1504
Erfahrung:  Oberarzt für Psychosomatik mit langjähriger Erfahrung im Bereich Innerer Medizin, Schlafmedizin sowie ADHS/ ADS. Facharzt für Psychiatrie u. Psychotherapie
88574332
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Meine Symptome sind: Gangstörung mit Angst vorm Fallen, körperliche

Kundenfrage

Meine Symptome sind: Gangstörung mit Angst vorm Fallen, körperliche Leistungsschwäche, häufiges (4-5 Mal) nächtliches Urinieren, häufig Stuhldrang ohne Stuhlgang, Probleme mit Kurzzeitgedächtnis, vor allem Namen, morgens unausgeschlafen.
Gibt es eine Krankheit, die durch die Symptome erkennbar ist? Was soll ich tun?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Medizin
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Jahr.
Haben Sie Probleme beim Abstoppen von Bewegungen und /oder bei der Feinmorik wie Knöpfen des Hemdes?
Gibt es ein Zittern der Hände?
Müssen Sie irgendwelche Medikamente nehmen?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
1. und 2. nein, 3.Tamsublock, Aspirin, pflanzl. Arzneimittel
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Jahr.
Spontan habe ich bei der Schilderung Ihrer Beschwerden an einen Normaldruck-Hydrocephalus gedacht. Das wäre eine Ausweitung der Hirnventrikel im Gehirn.
Wahrscheinlicher ist aber, dass es nicht EINE Erklärung oder Erkrankung gibt, sondern man eine Vergrösserung der Prostata und damit verbundene Beschwerden berücksichtigen muss, dann möglicherweise ein Nachlassen der Hirnfunktionen im Alter. Ob diese über das normale Maß hinausgehen, könnte man in einer Gedächtnisambulanz bzw. einem darauf spezialisierten Nervenarzt (Psychiater und / oder Neurologen) feststellen lassen.
Aus meiner Sicht sollte man unbedingt eine Bildgebung des Gehirns mit einer Computertomographie oder Kernspintomographie machen. Daneben wäre labormässig eine Bestimmung der Schilddrüsenwerte, des Blutbildes und ggf. einiger Vitamine wie Vitamin B und Polsäure wichtig.
Letztlich geht es dann darum, mögliche Ursachen für Gangstörungen und Vergesslichkeit durch eine neurologische Untersuchung und Diagnostik Schritt für Schritt abzuklären.
Der erste Schritt wäre dabei der Gang zum Hausarzt.
webpsychiater und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ich habe Ihre Email gelesen und betrachte sie als Möglichkeit, weitere Fragen zu stellen bzw. Symptome zu beschreiben. Weiterhin möglicherweise relevant könnte sei, dass ich häufig muskulären Probleme an unterschiedlichen Körperstellen habe. Auslöser ist meistens eine "ungeschickte" Bewegung. Das geht hin bis zu einer Art Schreibkrampf. Im emotionalen Bereich macht mir mein Alter zunehmend Probleme, es wird mir bewusst, dass die verbleibende Zeit endlich ist. Durch die Gangstörung habe ich das Tennisspielen aufgeben müssen, was mir in sportlicher aber auch sozialer Hinsicht fehlt.
Können Sie mit diesen Symptomen etwas anfangen?
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sie dürfen sehr gerne weitere Nachfragen stellen, die ich auch weiterhin und natürlich kostenlos beantworte.
Ein Schreibkrampf lässt natürlich an eine psychische Ursache der Bewegungsstörungen denken.
Ich hatte zunächst eher in die neurologische Richtung gedacht, wobei dazu Ihre Symptome nicht so ganz typisch wären. Weder für Parkinson, noch für einen Normaldruckhydrozephalus passt die Symptomatik. Gegen eine Demenz spricht der Verlauf bzw. ihr eigenes Problembewusstsein für die Einschränkungen.
Das lässt dann doch daran denken, ob sie eine psychogene Bewegungsstörung haben könnten, also eine sog. Somatisierungsstörung.
Wie genau machen sich Ihre muskulären Probleme nach den ungeschickten Bewegungen bemerkbar ? Eine Verkrampfung ? Ein Zucken ? Eine Hemmung der Bewegung ?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Die Verkrampfung kann örtlich genau lokalisierbar sein (z.B. Stelle am Rücken oder an der Hüfte) oder größere Muskelbereiche umfassen (Ober- und Unterschenkel). Der Versuch einer bewussten Entspannung des ganzen Körpers war meist hilfreich und hat die Verkrampfung gelöst.
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Jahr.
Es gibt eine spezielle Form von meist angeborenen Muskelerkrankungen, die man Myotonie nennt
So ähnlich klingt es, nur macht sich das meist früher im Leben bemerkbar
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Besten Dank für Ihre Informationen. Sie waren für mich sehr nützlich. Ich werde nun meinen Hausarzt konsultieren und um die verschiedenen Untersuchungen bitten, sowie um eine Überweisung zum Neurologen nachsuchen.
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ja, das klingt nach einem guten Plan.
Fragen Sie gerne bei weiteren Unklarheiten gerne nach.