So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an webpsychiater.
webpsychiater
webpsychiater, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1403
Erfahrung:  Oberarzt für Psychosomatik mit langjähriger Erfahrung im Bereich Innerer Medizin, Schlafmedizin sowie ADHS/ ADS. Facharzt für Psychiatrie u. Psychotherapie
88574332
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
webpsychiater ist jetzt online.

Wie hoch ist die Lebenserwartung bei einem großen Mediainfarkt

Kundenfrage

Wie hoch ist die Lebenserwartung bei einem großen Mediainfarkt links (Stammganglien )? Patient ist 66 Jahre und hatte vorher schon einen nicht bemerkten kleinen Kleinhirninfarkt.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Medizin
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Tag !
Für die Facharztprüfungen vor Jahren hatte ich gelernt, dass ca 60 Prozent der Schlaganfallpatienten mit einem grossen Infarkt im Mediastromgebiet die ersten Wochen überleben. Von dieser Gruppe überleben wiederum 2 /3 das erste Jahr. Wenn man also die kritische Phase ablebt hat, leben 37-44 Prozent nach 3 Jahren, die sog. 5 Jahres-Überlebensrate soll bei 33 bis 40 Prozent liegen.
Aber eigentlich sagen die Zahlen wenig darüber aus, was die Ursache ist. Bei einem nicht beseitigtem Thronbus = Blutgerinnsel wird die Gefahr eines Re-Infarktes sehr sehr gross sein. Es kommt also immer darauf an, ob man die Quelle des Infarktes bzw. der Durchblutungsstörungen beseitigen konnte. Und heute eben auch darauf, wie früh nach dem Ereignis ggf. eine Auflösung des Verschlusses möglich ist.
Diese Zahlen sagen noch sehr wenig darüber aus. wie dann die funktionelle Gesundheit nach dem Ereignis ist, also ob Behinderungen zurück bleiben.Sehr häufig ja Bewegungsstörungen im Arm und Bein bzw. Sprachstörungen.
Experte:  webpsychiater hat geantwortet vor 1 Jahr.
?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin