So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 24416
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Tachykardiephasen

Kundenfrage

Guten Tag...
Ich habe seit November 2011 immer wieder Phasen mit Tachykardie in Ruhe als auch unter Belastung. Wenn ich nicht in einer solchen Phase bin, bin ich sehr sportlich (gehe 2x pro Woche ins Fitness und reite 5x pro Woche). Ich bin weiblich, 38, schlank und Tierärztin. Wenn ich in so einer "Tachykardiephase" bin, strengt mich allerdings schon das Zähneputzen stehend an. Nebst der Tachykardie (so bis 120) schwitze ich manchmal sehr stark und habe ein beklemmendes Gefühl auf der Brust und links zwischen BWS und Schulterblatt. Was wurde bisher unternommen? Beim Hausarzt wurde ein Hashimoto diagnostiziert mit latenter Schilddrüsenatrophie im Schall und TSH, T3, T4 sind an der Grenze zu einer Hypothyreose. Im Moment nicht zu behandeln. Bei einem Kardiologen habe ich ein Ruhe EKG, ein Belastung EKG und einen Herzultraschall gemacht. Alles war ok. Die Attackephasen habe ich mit einem Pocket EKG aufgezeichnet. Der Arzt spricht von einer lgr Tachykardie im Sinusrhythmus. Seiner Meinung nach liegt das Problem extrakardial. Im weiteren wurde eine ausführliche Blutuntersuchung und ein MRI Thorax gemacht. Blut war alles ok, im MRI sahen sie eine mässige Trichterbrust und eine LWS Skoliose. Letzte Woche hatte ich wieder ziemlich starke Beschwerden, was mich veranlasste, nochmals zum Hausarzt zu gehen. Termin morgen. Auf was könnte ich ihn noch ansprechen? Bin langsam mit meinem Latein am Ende... Gruss ***
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Medizin
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Blutdruck war immer in der Norm. Der Gynäkologe hat vor ca 2 Wochen einen ausführlichen Hormonstatus gemacht, ebenfalls unauffällig. Kardiologe therapiert mich mit Betablocker Atenolol, 1/2 Tablette täglich. Keine früheren Erkrankungen bekannt.
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Tag,
Unbedingt gehört zur Diagnostik noch ein 24- Stunden- EKG, damit man auch Störungen erfasst, die im Pocket _ EKG nicht aufgezeichnet wurden (z. B. höhergradige Tachykardien bei Belastung, wo sie nicht so auffallen, oder im Schlaf).
Die Schilddrüse scheint unschuldig, aber man sollte noch Vanillinmandelsäure und Cortisol im 24- Stunden- Urin untersuchen . Auch ist natürlich die psychische Seite nicht außer Acht zu lassen. Chronische Überlastung (Ihr intensives Fitnessprogramm lässt mich befürchten,dass nicht genug Zeit zum Beinebaumeln bleibt) wäre eine denkbare Ursache.
Ich wünsche Ihnen, dass man die Ursache dingfest machen kann!
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Mässige Trichterbrust und Skoliose können nicht sekundär auf das Herz wirken?
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 1 Jahr.
Können die Schmerzen verursachen, aber nicht die Tachykardien.
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 1 Jahr.
Hier wird das Langzeit- EKG auch praktisch sein, um die Tachykardien in einen Zusammenhang mit dem Tagesgeschehen zu bringen.
Sie haben meine letzte Antwort gelesen, meine Hilfe aber noch nicht mit einer freundlichen Bewertung honoriert. Ist noch etws unklar? Dann fragen Sie gern!
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Frau Kollegin,
Gern habe ich mich Ihrer Frage angenommen und Ihnen geantwortet. Wenn Sie keine weitere Frage mehr dazu haben, wäre es nett, wenn Sie meinen Rat nun mit einer freundlichen Bewertung danken würden, denn nur dann erhalte ich als Honorar für meine Hilfe eine anteilige Vergütung aus Ihrem angezahlten Guthaben.
Ihnen entstehen dadurch keine weiteren Kosten. Herzlichen Dank und alles Gute!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Medizin